-  Universitätsarchiv Greifswald
 -  4.45. Nachlaß Frithjof Sielaff
 -  04.: Zeitungsausschnitt- und Materialsammlung (Zettelkartei und zeithistorische Themen)
 -  04.03.: Sammlungen zu zeithistorischen und geschichtswissenschaftlichen Themen
4.45. Nachlaß Frithjof Sielaff - 04. Zeitungsausschnitt- und Materialsammlung (Zettelkartei und zeithistorische Themen) - 04.03. Sammlungen zu zeithistorischen und geschichtswissenschaftlichen Themen

Laufzeit

Signatur

Titel


OAI-PMH
   

Signatur: 48
Titel: Materialsammlung zur Lage und Rolle der Kirche im Nationalsozialismus
Enthält: Enthält v.a.: Zeitungsartikel und Drucksachen (Rundbriefe, Predigttexte, Liedzettel), u.a. zur Bekennenden Kirche verschiedener deutscher Gebiete (z. B. Altmark, Berlin, Schleswig- Holstein, Rheinland): Mitteilungsblatt der Evangelischen Bekenntnissynode im Rheinland (Essen) an alle Pfarrer, Ältesten und Gemeindemitglieder der Bekennenden Kirche: Von rechtem und falschem Kirchenregiment (15. Juni 1937), "Lasset euch niemand das Ziel verrücken" (22. Febr. 1937), 57. Brief zur Lage (21. Dez. 1936), Die starke Hand (Febr. 1939), Ja, sollte Gott wohl können? (26. Okt. 1937). - Sonntägliche Fürbitte im Gemeindegottesdienst, dabei: Personen mit Redeverbot, Ausgewiesene, in Schutzhaft von Staatspolizei (Berlin 1937). - Eingabe des Bundes für Deutsches Christentum an das Reichskirchenministerium, dabei: Gegen den Missbrauch der Kirchenkollekten, Noch ein Wort zur Schulabstimmung an der Saar (Saarbrücken 1937), Bezeichnung der Religionszugehörigkeit (Berlin 1937), Das Ende des Mittelalters (1937). - Bekanntmachung der Vorläufigen Leitung der Deutschen Evangelischen Kirche Berlin, dabei: Voraussetzung kirchlicher Wahlen, Freiheit der Kirche, Die "eigene Bestimmung des Kirchenvolkes", Die Notwendigkeit einer neuen Verfassung, Die Ermächtigung des Reichsministers für die kirchlichen Angelegenheiten, Zusammenfassung (Berlin 1937), Bericht zur Lage (Berlin 1938), Wort der vorläufigen Leitung der Deutschen Evangelischen Kirche an die Gemeinden und Pfarrer (Berlin 1938), Aufruf an die evangelischen Christen, sich der heranwachsenden Jugend anzunehmen (o. J.), Offener Brief an die evangelischen Eltern und Erzieher in Deutschland (o. J.). - Die kommende Kirche (nach dem 12. Febr. 1937 erschienen). - Pfingstwort (wahrscheinlich 1936). - An die Mitglieder der Bekennenden Gemeinde Altmark-Ost, Liebe Brüder und Schwestern! (Groß-Möringen 1936, 1937). - Evangelisch-Kirchlicher Anzeiger (1936). - Altmärkische Tageszeitung Stendal, dabei u.a.: Der Führer in Weimar (Nr. 265/1935), Das ewige Deutschland! Kampf um die Weltanschaung - Alfred Rosenberg an Volk und Welt (Nr. 46/1934), Einmischungsversuch der Weltkirchenkonferenz (Nr. 170/37), Glänzender Verlauf des Altmark-Treffens der NSDAP (Nr. 243/1927), Antwort an Oxford (Nr. 237/1937), Südafrikaner für Regelung der Kolonialfrage (Nr. 235/1937), Ev. Jugend in HJ eingegliedert (1933). - Matrin Niemöller: Ein Wort zur kirchlichen Lage, Berlin-Dahlem (nach Sept. 1935 erschienen). - Hans Treplin (Pastor in Hademarschen): Weder Hauer noch die Deutschkirche. Ein volkstümliches Wort aus Schleswig-Holstein zum Kampf um den christlichen Glauben, Bekennende Kirche Schleswig-Holstein 1935. - Aufruf der Bekenntnissynode der Deutschen Evangelischen Kirche Augsburg (1935). - Der Anscharbote, Sonntagsblatt für die freie ev.-luth. Bekenntniskirche zu St. Anschar in Hamburg und deren Freunde (1934), dabei u.a.: Zur kirchlichen Jahreswende, Luther und das Jahr 1534 (Nr. 24), Umwertung aller Werte, Die Reinigung der Gemeinde (Nr. 21), Unsere freie evangelisch-lutherische Bekenntniskirche zu St. Anschar in Hamburg (Nr. 19), Im memorandum, Kein Stillstand in der Außendeichsarbeit meiner evangelischen Kirche (Nr. 17), Gibt es eine evangelische Bischofskirche? (Nr. 13), Die Fahnenweihe der Hitlerjugend in der Potsdamer Garnison-Kirche und das evangelische Gewissen (Nr. 3). - Evangelisches Elternblatt, dabei: Volk vor Gott (Hamburg 1934). - Eduard Putz: Warum Bekenntnisgemeinschaft? (Sept. 1934). - Kirchliche Lage in Süddeutschland. Nach einem Bericht des Landeskirchenrats (München 1934). - Bund Deutscher Bibelkreise (W.-Barmen 1934), dabei: An die verehrten Eltern unserer B.K.ler (Febr. 1934), Brüder und Kameraden Febr. (1934), An die Jungenschaft des Bundes Deutschen Bibelkreise (Jan. 1934), Bericht an die Eltern über die evangelische Jugendarbeit im Dritten Reich und das Zeltlager im Teutoburger Wald (Aug. 1933). - Reichswart, dabei: Religion und Kirche 1933 (Berlin Nr. 51/1933). - Otto Dibelius: Offener Brief an Herrn Reichsminister Kerrl (Berlin 1937). - Abkommen über die Eingliederung der evangelischen Jugend in die Hitler-Jugend, in: Verordnungsblatt der Reichsjugendführung (Berlin 1933). - Rundschreiben des Reichsleiters der Glaubensbewegung "Deutsche Christen" Dr. Kinder zur Übernahme der Führung: An die evangelischen Volksgenossen mit Leitsätzen für die Ausgestaltung der evangelischen Kirche (Berlin 1933). - Nationalkirchliche Bestrebungen der Gegenwart, in: Wort und Dienst (Sept. 1933). - Deutsches Pfarrerblatt. - Notizen zu Krieg und Frieden, zum Glauben an Deutschland (hschr., Magdeburg 1935). - Eingabe des Pfarrers Müller, Vorsitzender des Bruderrates der Evangelischen Kirche der altpreußischen Union, an den Präsidenten des Evangelischen Oberkirchenrates, Dr. Werner (Berlin), betr. neuer Verordnungen für die evangelische Kirche (Berlin 1939). - Rundbrief des Präses der Bekenntnissynode der Deutschen Evangelischen Kirche, dabei u.a.: Von Auftrag und Arbeit der Kirche (Bad Oeynhausen 1935). - Beschwerde zur Rolle und Zerstörung der Kirche (1. Seite fehlt). - Liedblatt der Markgemeinde Stendal (1939). - Rundschreiben zur Lage der Kirche und Schicksal Martin Niemöllers (Aug. 1938). - Rundschreiben der Vorläufigen Leitung der Deutschen Evangelischen Leitung (Juli 1938), dabei: Bericht zur Lage, Bericht über das Ende der Matthäuskirche in München, Offener Brief mit Aufruf an evangelische Eltern und Erzieher in Deutschland zur Situation der Christlichen Gemeinschaftsschule und Kampf für eine evangelische Bekenntnisschule. - Aufruf gegen die Bekämpfung der Kirche: An die evangelische Christenheit und an die Obrigkeit in Deutschland (1938). - Protest gegen Martin Niemöller im Konzentrationslager, dabei: persönlicher unf beruflicher Werdegang (1938). - Not und Verheissung im evangelischen Kirchenkampf (1938). - Bericht über die kirchlichen Ereignisse in Schinne (1937). - Auszug aus den Richtlinien für die kulturelle Dienstgestaltung in der S.A. (1937) - Im Kirchenkreis Stendal wird "geordnet", Zustände der Parrstelle Schinne (1937). - Bericht über die Arbeit des Reichsbundes 1936/37 auf der Tagung des Reichsbundes der deutschen evangelischen Pfarrvereine in Bautzen (21. Sept. 1937). - Rundschreiben zu Massenverhaftungen evangelischer Pfarrer, v.a. aufgrund verbotener Sammlung von Kirchen-Kollekten nach Kollektenplan der Bekennenden Kirche (1937). - Zeitungsauschnitt Gerechtigkeit erhöht ein Volk. - Rundschreiben: Was geht in der evangelischen Kirche vor? mit Fürbitte- und Namensliste Verhafteter (1937). - Predigt von Pastor Niemöller (Berlin-Dahlem 1937).
Laufzeit: 1933-1939
Alte Signaturen: Ordner Z 3
Bestellnummer: Universitätsarchiv Greifswald (4.45. Nachlaß Frithjof Sielaff) 48


OAI-PMH
   

Signatur: 28
Titel: Sammlung zum "Fall Endgahl Thygesen": Hilfe bei der Dissertation und Deutung des Geschichtsbildes
Enthält: Enthält: Briefentwurf F. Sielaffs vom 5. Febr. 1944 an den Dekan der Theologischen Fakultät betr. Gerüchte wegen Beihilfe Sielaffs bei Anfertigung der Dissertation des dänischen Pastors Endgahl Thygesen, Rückseite mit Notizen eines Gesprächs vom 3. Febr. 1944 (hschr.). - Zeitungsartikel von H. W. Endgahl-Thygesen: Tragödie mit vielen Akten. Loccum: Versuch zur Deutung des Geschichtsbildes, in: Berliner Morgenpost 17.6.1956.
Laufzeit: Febr. 1944, Juni 1956
Alte Signaturen: Mappe Z 2
Bestellnummer: Universitätsarchiv Greifswald (4.45. Nachlaß Frithjof Sielaff) 28


OAI-PMH
   

Signatur: 27
Titel: Sammlung zum "Fall Timm": Kritik der Geschichtswissenschaft in der DDR durch Prof. Albrecht Timm
Enthält: Enthält: Albrecht Timm: Verkümmernde Geschichtswissenschaft. Organisation und Niedergang einer Disziplin in Mitteldeutschland, in: Deutsche Universitätszeitung 1955/22, Göttingen, 21.11.1955 (masch.schr. Abschrift und Durchschlag). - Mitteilung A. Timms vom 26. Aug. 1953 an die Teilnehmer eines Kolloquiums über Fachprobleme der mittelalterlichen Geschichte im HS 1953 (hschr. Abschrift). - Stellungnahme A. Timms vom 27. Nov. 1953 betr. Molnar: Die Geschichte der ungarischen Gesellschaft von der Urzeit bis zur Arpadeozeit (hschr. Abschrift). - Darstellung F. Sielaffs zum "Fall Timm" (hschr., undatiert)
Enthält auch:
Laufzeit: Aug. 1953, Nov. 1955
Alte Signaturen: Mappe Z 1
Bestellnummer: Universitätsarchiv Greifswald (4.45. Nachlaß Frithjof Sielaff) 27


OAI-PMH
   

Signatur: 29
Titel: Sammlung zum "Fall Willy Hoppe": Unterlagen zur Person und Korrespondenz mit Hoppe
Enthält: Enthält: Ernst Kaeber: Willy Hoppe als märkischer Historiker, dabei: Veröffentlichungsliste 1908-1945 (Drucksache). - Ansprache des Prorektors der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin, Prof. Willy Hoppe, anläßlich der Gedenkfeier: Fichte zu seinem 175. Geburtstag (Druckschrift 1937). - Rede W. Hoppes anläßlich der Rektoratsübergabe am 23. Apr. 1942 (Beendigung seines Rektorats) (Druckschrift 1942). - Schriftwechsel F. Sielaffs mit W. Hoppe, dabei: Brief vom 10. Apr. 1956 betr. Institutsbesuche mit Sonderausweis, Antwortschreiben W. Hoppes an F. Sielaff (Entwurf aus Nachlaß Hoppe), Briefentwurf F. Sielaffs an W. Hoppe (nicht vor 1962, hschr., vermutlich nicht abgesandt).
Laufzeit: 1937, 1942, 1956, um 1962
Alte Signaturen: Mappe Z 3
Bestellnummer: Universitätsarchiv Greifswald (4.45. Nachlaß Frithjof Sielaff) 29


OAI-PMH
   

Signatur: 30
Titel: Sammlung zum "Fall Schirrholz": Artikel zur Flucht eines Schülers
Enthält: Enthält: Zeitungsartikel Dr. H. Schirrholz, Direktor der Oberschule: Ein Oberschüler ging nach Westberlin, in Märkische Volksstimme Potsdam, Ausgabe Rathenow, 10.11.1957 (3-fache Kopie).
Laufzeit: Nov. 1957
Alte Signaturen: Mappe Z 4
Bestellnummer: Universitätsarchiv Greifswald (4.45. Nachlaß Frithjof Sielaff) 30