-  Stadtarchiv Stralsund
 -  01.02.01. Handschriften Handschriften
 -  01.02.01.08. Handel, Handwerk und Gewerbe
01.02.01. Handschriften Handschriften - 08. 01.02.01.08. Handel, Handwerk und Gewerbe
35 Sachakten   1   -   10   »

Laufzeit

Signatur

Titel


OAI-PMH
   

Signatur: Hs 0076
Titel: Bestimmungen der Gewandschneider betreffend das Streichen (Stricken) und die Streicher (Stricker)
Laufzeit: 14. Jahrhundert
Alte Signaturen: HSVIII.3
Sonstiges/Erschliessungsangaben:

Bestellnummer: Stadtarchiv Stralsund (01.02.01. Handschriften Handschriften) Hs 0076


OAI-PMH
   

Signatur: Hs 0141
Titel: Aufschreibebuch des Riemers Johann Vogeler
Laufzeit: 1640 - 1656
Alte Signaturen: HSX.37
Sonstiges/Erschliessungsangaben:

Bestellnummer: Stadtarchiv Stralsund (01.02.01. Handschriften Handschriften) Hs 0141


OAI-PMH
   

Signatur: Hs 0259
Titel: Sammlung der vornehmsten Actenstücke, die Anmaßlichkeit der vier Gewerke, in den Jahren 1766, 1767 u. d. f. da sie sich für die Wortführer der gesammten Bürgerschaft ausgeben und unter diesem Namen alle Gewalt und Auctorität in Stadtsachen an sich ziehen wollen, und die dadurch angerichteten Unruhen betreffend.
Enthält: I. Decreta Senatus vom 28. Setember und 7. November 1764, worin die vier Gewerke bedeutet werden, daß ihnen der angemaßte Titel als Wortführer der gesammten Bürgerschaft nicht zukomme.- II. Erneuerte Bittschrift der vier Hauptgewerke dieser Stadt in pto. Convocationis (Herbeirufung) und Ergänzung des collegii centumviralis (Zentumviratsgericht (bestehend aus 100 Mann)) vom 14. März 1766.- Der vier Gewerke Anzeige und Bitte um Aufrechterhaltung ihres Privilegii und der Grundgesetze dieser Stadt, ingleichen Abstellung der allgemeinen Beschwerden der Bürgerschaft bei der Königlichen Kommission, eingereicht am 14. April 1767.- IV. Unterthänige Vorstellung und Bitte abseiten der vier Hauptgewerke nomine (im Namen) der ganzen Ehrliebenden Bürgerschaft der Stadt Stralsund, desgleichen der stralsundischen Schiffergesellschaft, in pto. Aufrechterhaltung ihres Privilegii und der Grundgesetze dieser Stadt, ingleichen Abstellung der allgemeinen Beschwerden der Bürgerschaft, bei der Königlichen Kommission eingereicht.- V. Erforderte pflichtmäßige Anzeige der vier Gewerke, angehend einige Hauptbedrückungen der Bürgerschaft, bei Rath übergeben am 23. Mai 1769.- VI. Der vier Gewerke Eingabe bei Hofe und Protestation wegen der ihnen angemutheten Untersiegelung der den von Rath und Bürgerschaft nach Schweden abgeordneten Herren Deputatis zu ertheilenden Vollmacht und Instruction, vom 31. Mai 1769.- VII. Der Deputierten der vier Gewerke zu Stockholm übergebene Exsibitionsschrift ihrer Vollmacht und der Beschwerdeführung der Bürgerschaft, im Königlichen Senate eingereicht am 31. Juli 1769.- VIII. Die von den Deputierten der vier Gewerke zu Stockholm übergebene Vollmacht, 30. Mai 1769.- IX. Die von den Deputierten der vier Gewerke am 31. Juli 1769 bei Hofe übergebene Beschwerdeführung über den Magistrat und dessen Amtsverwaltung.- Beilage A. Der fünfte Artikel des Bürgervertrages vom Jahr 1595.- B. Der neunte Artikel des Ersten Titels im Ersten Buche des Lübischen Rechts.- C. Verwandschaftstabelle des Magistrats zu Stralsund.- Verordnung der Königlichen Kommission betreffend das vom Mecklenburguischen Getreide genommene doppelte Pfundgeld, 24. Februar 1769.- E. Der §. 12 der Mühlenordnung vom 28. Februar 1637.- F. Decretum Senatus die Bezahlung von Mahlmetzen von Weizen betreffend, 26. April 1629.- G. Protocollum die von dem Müller Sigmund geschehen Äußerung wegen eines bei Pachtung der Stadtmühlen gegebenen Konkurs betreffend, 19. April 1769.- H. Extract einiger Verehrungen und Präsente, welche die vornehmsten und meistgeltenden Ratspersonen sich untereinander selbst aus der publiquen Stadtcasse seit dem Jahre 1720 von Zeit zu Zeit, ohne was noch sonst unter der generellen Requisition und Benennung, zum gewissen Behufe oder zu der Stadt Ehre und Anstand, stecken mag, verehret haben.- I. Bilanze über der Stadt Einnahme und Ausgabe.- K. Decretum Senatus auf die Präsentation der vier Gewerker zu der aus ihren Mittel vacirenden herrenlose) Achtmannsstelle vom 20. April 1769.- KK. Decretum Senatus auf den Vorschlag der vier Gewerker zu der Stelle eines Viermanns, 20. April 1769.- L. Gravamina (Beschwerde) den geistlichen Staat zu Stralsund betreffend.- M. Protocollum der Quartierkammer vom 9. Februar 1735 die Bestellung eines Quartierbürgers aus den vier Gewerken betreffend.- N. Extrakt der Realtion der beeidigten Revisoren der Stadtrechungen aus den Stadtquartierregistern 1764 und 1765.- O. Sententia Dicasterii, den Begriff des Depositi (Ablegung) betreffend vom 23. April 1755.- P. Sententia S. K. Tribunalis prioris confirmatoria (Übersetzung: Stärkung/ Befestigung des oberen Tribunals) vom 5. Juli 1756.- Q. Attest der Alterleute des Buchbinderamts, daß das von dem Pelzer Grotjohann zubereitete Leder gut und tauglich sei, 5. Juni 1754.- R. Protocollum der Kammer betreffend, die Vernehmung der Alterleute der Buchbinder und einiger Stuhlmacher über das von Grotjohann bereitete Leder vom 2. September 1754, mit Anmerkungen von dem Advokaten Hagemeister versehen.- S. Protocollum der Königlichen Regierung in eben derselben Sache, 13. Dezember 1754.- T. Sententia Regii Regiminis in Sachen der hiesigen Schuster wider die Greifswalder Pantoffelmacher in pto. der Jahrmarktsfreiheit, 16. Dezember 1763.- X. Königliches Reskript, wodurch der Königlichen Regierung aufgegeben wird, des Rats Verantwortung auf die bevorstehende Beschwerdeführung der vier Gewerke zu erfordern, 7. August 1769.- XI. Rescriptum Regiminis, worin vom Rate die anbefohlene Erklärung erfordert wird, 30. August 1769.- XII. Verantwortungsschrift des Rats der Stadt Stralsund auf die bei Hofe eingereichte Beschwerdeführung der vier Gewerke, bei der Königlichen Regierung übergeben am 11. September 1769.- Beilage 1. Conclusum Collegii centumuiralis (Übersetzung: Zusammenschluss des Hundertmanngericht (Zentumvirats) auf die demselben von der Königlichen Kommission vorgelegten Propositiones, 3. März 1769.- 2. Extractus Protocolli Collegii centumuiralis die nach Schweden abzuordnende Deputation betreffend, 5. April 1769.- 3. Protestation der Alterleute und Verwandten des Gewandhauses wider die von den vier Gewerken im Namen der gesamten Bürgerschaft beo der Königlichen Kommission gemachten Anträge, zu Rat übergeben am 20. Februar 1769.- 4. Protestation der Alterleute und Mitglieder der Brauer- und Mälzerkompagnie wegen der von den vier Gewerken im Namen der Bürgerschaft getanen Anträge, bei Rate übergeben am 17. Februar 1769.- 5. Protestation der Alterleute und Verwandten der Kramerkompagnie wider die Anmaßlichkeit der vier Gewerke, bei Rate übergeben am 17. Februar 1769.- 6. Protestation der gesamten Kaufmannschaft betreffend das unbefugte Betragen der vier Gewerke, bei Rate übergeben, 17. Februar 1769.- 7. Protokolle die Teilnehmung der vier Gewerke an der in ihrem Namen nach Schweden abgeordneten Deputation und der den Deputierten erteilten Instruktion betreffend.- 8. Fürstliche Konfirmation des Vergleichs vom Jahre 1595 vom 3. Februar 1618.- 9. Extractus protocolli senatus, die Readmission der Alterleute des Gewandhauses zu den consilius publicis im Collegii centumuirali betreffend, 2. Januar 1625.- 10. Verwandschaftstabelle des Advokaten Hagemeister mit dem im Rate befindlichen Personen.- 11. Extrakt aus der Zulageordnung.- 12. Decretum Senatus vom 21. Juli 1766.- 13. Extrakt aus der Zulageordnung.- 14. Decretum Senatus wegen des verhöheten Wassergeldes, 12. März 1766.- 15., 16., 17., 18. Decreta Senatus wegen Versorgung der Armut mit Brot und Holz in den Jahren 1757 u. d. f.- 19. Reskript Regii Regiminis wegen der von den Bäckern zu bezahlenden Mahlweizen vom 4. November 1768.- 20. Rescriptum Regii Regiminis in eadem caussa (Übersetzung: Erlass der königlichen Verwaltung in demselben Fall) vom 28. Juli 1769.- 21. Ectractus Protocolli Collegii centumuiralis die Licitation (Versteigerung) der Stadtgüter betreffend, 28. Januar 1735.- 22. Protocollum Camerae vom 9. April 1735 den Aufbot der Fahlenwische betreffend.- 23. Decretum Senatus wegen Aufbietung der Stadt-, Kirchen- und Klostergüter vom 6. Juni 1760.- 24. Protocollum Camerae wegen Aufbot des Gutes Langendorf vom 12. Februar 1735.- 25. Protocollum Camerae wegen des Aufbots von Barnkewitz vom 11. Juli 1766.- 26. Summarisches Verzeichnis der von den von der Königlichen Kommission verordneten Revisoribus (Inspektionen) als von hiesiger Stadt verwandt extrahierten Kosten vom Jahre 1720 bis und mit dem Jahre 1766.- 27. Extrakt aus den Ausgaberegistern der Stadt von dem, was wegen des Gutes Lüssow abgeschrieben worden.-.28. Decretum Senatus wegen Reparation des Syndikathauses vom 22. Juli 1765.- 29. Berechnung der darauf verwandten Kosten.- 30a. Ausrechnung, was von der gegenseitigen Beilage H abgehet, weil es nicht als eine Remuneration (Erkenntlichkeit) einiger Ratsmitglieder angesehen werden kann, nebst einer kurzen Beantwortung der erwähnten Beilage.- 30b. Extractus Protocolli Senatus ie Remuneration der auf Osnabrück abgeordneten Gesandten betreffend vom 25. Juni 1647.- 31. Spezifikation der Schulden der Stadt im Jahre 1724.- 32. Spezifikation der Schulden der Stadt im Jahre 1734.- 33. Designation des Schuldenstandes der Stadt bei dem Schlusse des Jahres 1757.- 34. Designation des Schuldenstandes der Stadt vom 31. August 1769.- 35. Extractus Protocolli Collegii centumuiralis die wider anzufangende Revision der Stadtregister betreffend, 17. März 1760.- 36. Eingabe der Alterleute der Schneider Nieschwager und Baganz wegen des von den vier Gewerken zur Achtmannsstelle vorgeschlagenen jüngern Altermanns ihrer Zunft, Gähring.- 37. Beilage zur Beantwortung der gegenseitigen Beilage L.- 38. Vergleich zwischen dem Herzog Philipp Julius und der Stadt Stralsund wegen Aufhebung der zwischen ihren am Kammergerichte zu Speyer obschwebenden allein durch den Erbvertrag abgetanen Prozesse, vom 4. März 1616, worin zugleich der mit den vier Gewerkern im Jahre 1612 geschlossene Interimsvergleich (Beseitigungsvergleich) kassiert und aboliret wird.- 39.- Extractus Protocolli Collegii centumuiralis betreffend die dreijährige Abwechslung der Quartierbürger vom 27. Juli 1740.- 40. Decretum Senatus an die Quartierkammer, gleichfalls die Abwechslung der Quartierbürger betreffend, vom 27. August 1760.- 41. Extractus Protocolli Collegii centumuiralis die Effektuirung der Königlichen Resolution vom Jahre 1734 betreffend, 28. Januar 1735.- 42. Protocollum der Quartierkammer vom 31. März 1763.- 43. Ausrechnung der Garnison auf das Jahr 1769.- 44. Extractus Protocolli Collegii centumuiralis, daß des Quartiermeisters Lohn nicht von der Achtmannskammer zu nehmen sei, 15. Juli 1748.- 45. Des Rats Eingabe bei der Königlichen Kommission wegen der Sublerationsgelder .- 46. Protocollum der Quartierkammer betreffend die Ablegung der Rechnung von den vom Lande eingeflossenen Servicen, 5. März 1732.- 47. Protocollum Camerae (Übersetzung: Protokoll der Kammer/ Zimmers) Johann Albert Teetzens Kreditwesen betreffend, 9. Dezember 1746.- 48. Rescriptum Regiminis wegen der dem Advokat Hagemeister zu erteilenden Fristen, 6. April 1767.- 49., 50., 51. Protocolla Camerae betreffend den Streit zwischen den Schustern und Pelzern wegen des Lohgerbens aus den Jahren 1751 und 1754.- 52. Protocollum Camerae in Sachen der hiesigen Schuster wider die Greifswaldischen Pantoffelmacher vom 26. November 1763.- 53. Extrakt aus der von dem Advokaten Hagemeister aufgesetzten und bei der Königlichen Regierung im jahre 1763 übergebenen Vorstellung der Greifswaldischen Pantoffelmacher wider die hiesigen Schuster.- 54.- Extractus Protocolli Senatus vom 3. Dezember 1618, betreffend die Wiederaufnahme der im Jahre 1612 von dem Herzoge suspendierte Ratsmitglieder.- XIII. Der Königlichen Regierung Schreiben nach Hofe, womit sie des Rats Verteidigungsschrift begeitet hat, vom 15. September 1769.- XIV. Königliches Reskript an die Pommersche Regierung betreffend die Klage der vier Gewerke zu Stralsund, 30. September 1769.- XV. Rescript der Königlichen Regierung an den Magistrat der Stadt Stralsund, worin demselben das vorstehende Königliche Rescript kommunizieret wird, 27. November 1769.- XVI. Decretum Summi Regii Tribunalis (Übersetzung: Dekret des höchsten königlichen Tribunals), worin die Befugnisse, welche die vier Gewerke als ein besonderes Korps der Bürgerschaft sich anmaßen wollen, ihnen gänzlich aberkannt werden, 21. November 1769.- XVII. Rescriptum Summi Regii Tribunalis an die vier Gewerke, 21. November 1769.- XVIII. Anderweitiges Königliches Rescript an die Pommersche Regierung wegen der Klagen der vier Gewerke vom 7. Mai 1770.- XIX. Der Königlichen Regierung Verordnung vom 6. Juli 1770, worin sie dem Magistrat von der bei der Königlichen Kommission eingereichten Beschwerdeführungen der vier Gewerke zu seiner Verteidigung Copei erteilet.- Extractus Protocolli Regii Regiminis, betreffend die Vernehmung der Alterleute der vier Gewerke und der Schifferkompagnie, welche die eingereichten Beschwerdeführungen unterschrieben haben, 14. August 1770.- XXI. Eines Hochedlen Rats am 2. September 1770 bei der Königlichen Regierung eingereichte fernere Verantwortung.
Laufzeit: 1773
Alte Signaturen: HSII.22
Sonstiges/Erschliessungsangaben:

Bestellnummer: Stadtarchiv Stralsund (01.02.01. Handschriften Handschriften) Hs 0259


OAI-PMH
   

Signatur: Hs 0272
Titel: Auszug einer von dem Landrat und Ritter Dinnies veranstalteten Sammlung der Gewerksrollen der Stadt Stralsund und der sonst daselbst an die Gewerksämter ergangenen Verordnungen und richterlichen Aussprüche, Bd. 1 u. 2
Enthält: Titelübersicht der Verordnungen und Gewerksrollen.
Laufzeit: nach 1750
Alte Signaturen: HSII.40
Sonstiges/Erschliessungsangaben:

Bestellnummer: Stadtarchiv Stralsund (01.02.01. Handschriften Handschriften) Hs 0272


OAI-PMH
   

Signatur: Hs 0297
Titel: Sammlung der Gewerksrollen der Stadt Stralsund und der sonst daselbst an die Gewerksämter ergangenen Verordnungen und richterlichen Aussprüche, Bd. 1
Enthält: Allgemeine Nachrichten und Verordnungen. 1. Nachricht von den Gewerksämtern zu Stralsund überhaupt (S. 1 ff.).- Eines Ehrbaren Raths Edict gegen verschiedene Handwerksmißbräuche zufolge der auf gemeinen Hansetage getroffenen Vereinbarung publicirt am 28. August 1572 (S. 17ff.).- 2. Auszug aus den Landesordnungen, die Handwerker und insonderheit die geschlossenen Ämter, die Haltung einer gewissen Anzahl von Gesellen und Jungen und das zu erlegende Meistergeld betreffend (S. 21ff.).- 4. Eines Hochedlen Raths zur Befolgung des kaiserlichen Plakats vom Jahre 1731, an die Gewerksämter erlassene und durch den Druck bekannt gemachte Verordnung vom 16. Februar 1735 (S. 31ff.).- 5. Anderweitige von der königlichen Regierung publicirte Einschärffung des seinen ganzen Inhalte nach eingerückten kaiserlichen Plakats vom Jahre 1731 de dato den 25. September 1765 (S. 39ff.).- 6. Kaiserliches Edikt wegen Abstellung des blauen Montags Admission der Weibespersonen bei den Webereien, freigegebener Haltung mehrerer Lehrknaben, Verstattung der Kinder der Abdecker zu den Zünften, und daß gegen den 1. Juli des laufenden 1772sten Jahres alle noch vorhandenen Mißbräuche bei den Ämtern sollen abgeschaffet werden, 23. April 1772, nebst Publikation desselben von Seiten der königlichen Regierung vom 21. Juli 1772 (S. 57ff.).- 7. Eines Hochedlen Raths Verordnung bei Publication des vorstehenden Edicts, 18. September 1772 (S. 69ff.).- 1. Aemter, welche den Körper des Menschen, seine Gesundheit und Bekleidung zum Gegenstand haben.- Chrirurgie oder Wundärzte und Barbierer. 1a. Rolle und Beliebung des Amtes der Barbierer und Wundärzte oder Chirurgorum vom Jahre 1560 (S. 73ff.).- 1b. Die Rolle des Amtes der Barbierer und Wundärzte oder Chirurgorum vom 24. Februar 1630 (S. 79ff.).- 1c. Auszüge aus den Kammerakten von den Barbierern (S. 95ff.).- 2. Bader und Wundärzte.- 2a. Amtsrolle vom 30. Juli 1635 (S. 131ff.).- 2b. Einie Judicata zwischen den Barbierern und Badern(S. 147ff.).- 3. Perückenmacher.- 3a. Amtsrolle vom 20. Dezember 1760 (S. 151ff.).- 4. Schneider.- 4a. Fürstliches Privilegium der Schneiderzunft, erteilt vom Herzog Philipp Julius vom 27. Juli 1616 (S. 167ff.).- 4b. Fürstliches Privilegium vom Herzog Bogislaw XIV., erteilt am 31. Mai 1626 und von der Königlich schwedischen Regierung konfirmiert am 10. Dezember 1668 (S. 171ff.).- 4c. Innungsartikel, dem Amte von der Kammer erteilt am 6. Juni 1667 und von der Königlichen Regierung konfirmiert am 10. Dezember 1668 (S. 179ff.).- 4d. Amtsrolle vom 20. August 1681 (S. 187ff.).- 4e. Amtsrolle vom 17. September 1725 (s. 195ff.).- 4f. Rollen für die Jüngsten beim Jagen von den Jahren 1681 und 1725 (S. 205ff.).- 4g. Projekt einer neuen Amtsrolle vom Jahre 1775 (S. 219ff.).- 4h. Auszug aus den Akten des Schneideramtes (S. 247ff.).- Ämter, die mit Viktualien und deren Zubereitung und Vertrieb beschäftigt sind.- 5. Müller. 5a. Amtsrolle vom 20. März im Jahre 1646 (s. 291ff.).- 5b. Amtsrolle vom 27. Februar im Jahre 1672 (S. 299ff.).- 5c. Eines HochEdlen Raths Mühlenordnung vom 28. Februar 1637 (S. 311ff.).- 5d. Auszug aus den akten betreffend die Frage, ob ein Prinatus, der außerhalb des Mülleramtes eine Mühle vor der Stadt besitzt, Matter und Wagenbursche halten könne (S. 323ff.).- 6. Weiß- und Festbäcker.- 6a. Amtsrolle auf Marien Lichtmessen Abend im Jahre 1541 (S. 331ff.).- 6b. Artikelsbrief und Rezesse der Weiß- und Festbäcker in den sieben vereinigten wendischen Städten (S. 341ff.).- 7. Los- und Kuchenbäcker.- 7a. Amtsrolle vom 31. Oktober 1703 (S. 365ff.).- 7b. Bescheide und Verordnungen das Amt der Losbäcker betreffend (S. 377).- 7c. Auszug aus den Akten über das Brotbacken, die Brottaxe und die unter den Bäckerämtern vorgefallenen Streitigkeiten betreffend (S. 385ff.).- 8. Grützmüller.- 8a. Amtsrolle vom 22. August 1581 (s. 421ff.).- 8b. Verordnungen, das Amt der Grützmüller betreffend (S. 425ff.).- 9. Branntweinbrenner.- 9a. Amtsrolle vom 21. Januar 1764 (S. 433f).- 10. Haken. 10a. Amtsrolle vom 24. August 1541 (S. 443ff.).- 10b. Verordnungen und Indicata das Amt der Haken betreffend (S. 451ff.).- 10c. Verträge zwischen den Alterleuten und Amtsbrüdern der Haken (S. 463ff.).- 11. Fischer.- 11a. Amtsrolle der Fischer und Zeesener vom Jahre 1601 mit einigen Zusätzen vom Jahre 1603 (S. 475ff.).- 11b. Verordnungen und Indicata die Mater (Übersetzung: Taxe die Mater? (Tageswerk der Mutter)) wie auch die Weite und Beschaffenheit der Fischernetze überhaupt betreffend (s. 491ff.).- 11c. Auszug aus den Akten, in wie ferne Schiffer zu ihres eigenen Hauses Provision mit kleinen Zeesen fischen können (S. 523ff.).- 11d. Auszug aus den Akten der Zeesener von dem Sitzen auf der Brücke (S. 543ff.).- 11e. Verordnung betreffend den Verkauf der von den Landleuten in Booten angebrachten Fische (S. 548ff.).- 12. Knochenhauer.- 12a. Amtsrolle vom 9. Dezember 1646 (S. 551ff.).- 12b. Artikel der Knochenhauerknechte von dem 2. Januar 1647 (S. 559ff.).- 12c. Bescheide und Verordnungen das Amt der Knochenhauer betreffend (S. 563ff.).- 12d. Auszug aus den sämtlichen Akten den hierselbst in Leder arbeitenden Ämtern zustehenden Vorkauf der rohen Häute und Felle und die beschränkte Ausfuhr derselben betreffend (S. 611ff.).- 13. Pferdekäufer und Wendeschlächter.- 13a. Amtsrolle vom Jahre 1538 (S. 687ff.).- 13b. Verordnungen, das Amt der Pferdekäufer und Wendeschlächter betreffend (S. 693ff.).- Ämter, die in Leder arbeiten.- 14a. Amtsrolle in plattdeutscher Sprache ohne beigefügte Jahreszahl (S. 699ff.).- 14b. Amtsrolle in hochdeutscher Sprache, 29. Januar 1562, eine Übersetzung der vorhergehenden Rolle (S. 711ff.).- 14c. Auszug aus den Akten das ius prohibendi (Übersetzung: Schutzrecht) der Schuster in den hiesigen Jahrmärkten betreffend (S. 723ff.).- 14d. Verordnungen und Judicata betreffend das Recht der Schuster, zu gerben und den damit verknüpften Verkauf der Häute und Felle (S. 739ff.).- 14.e. Nachrichten von dem Rechte, zu gerben und von der Gerberei überhaupt (S. 757ff.).- 14f. Von dem Rechte der Pelzer, mit Lohe zu gerben (S. 765ff.).- 15. Altschuster, Altflicker oder Altläpper.- 15a. Amtsrolle von 1604, erneuert im Jahre 1705 (S. 771ff.).- 15b. Verträge und Judicata zwischen den Ämtern der Schuster und der Altflicker (S. 783ff.).- 16. Riemer oder Riemenschneider und Zaumschläger, wie auch Beutler, Sämischbereiter und Weißgerber.- Willkühre und Beliebungen, Verträge, Judicata und Nachrichten betreffend diese beiden kombinierten Ämter (S. 795ff).- Ein nähres Verzeichnis der hierunter vorkommenden Nachrichten steht S. 796.- 17. Sattler.- Nachricht von diesem Amte (S. 851ff.).- 18. Buchbinder.- Amtsrolle vom Jahre 1727 (S. 855ff.).
Laufzeit: 1777
Alte Signaturen: HSII.68
Sonstiges/Erschliessungsangaben:

Bestellnummer: Stadtarchiv Stralsund (01.02.01. Handschriften Handschriften) Hs 0297


OAI-PMH
   

Signatur: Hs 0298
Titel: Sammlung der Gewerksrollen der Stadt Stralsund und der sonst daselbst an die Gewerksämter ergangenen Verordnungen und richterlichen Aussprüche, Bd. 2
Enthält: IV. Ämter, die in Wolle und Rauchwerk arbeiten.- 19a. Amtsrolle vom 8. Januar 1672 (S. 1ff.).- 19b. Vergleich zwischen den Gewandhändlern und Tuchmachern vom Jahre 1667 nebst den dazu gehörigen Verordnungen (S. 9ff.).- 20. Raschmacher.- 20a. Amtsrolle der Halbsettmacher vom 14. Juli 1649 (S. 17ff.).- 20b. Amtsrolle der Zayen-, Grobgrün-, Bohmseide- und Raschmacher vom 17. Januar 1652 (S. 23ff.).- 20c. Amtsrolle der Zayen-, Grobgrün-, Bohmseide- und Raschmacher vom 12. Juli 1665 (S. 31ff.).- 20d. Amtsrolle der Zayen-, Grobgrün-, Bohmseide- und Raschmacher vom 5. Juni 1702.- 20e. Vergleiche und Verordnungen das Amts der Raschmacher und verschiedene in und mit demselben vorgefallene Streitigkeiten betreffend (S. 55ff.).- 20f. Rolle der zu dem Amte der Raschmacher gehörigen Kämmer und Würger oder der nach der Separation vom Amte so genannten Raschmacher-Altgesellen vom 23. März 1648 (S. 87ff.).- 20g. Die den Amtsgesellen der Raschmacher von einem Hochedlen Rate erteilten Artikel vom 12. Juni 1702 (S. 97ff.).- 20h. Eines Hochedlen Rats Hallordnung vom 26. November 1662 (S. 109ff.).- 21. Kürschner oder Pelzer.- 21a. Amtsrolle am Tage Bartholomäi 1594 (S. 117ff.).- 21b. Fürstliches Privilegium wider die Aufkaufung und Verführung der Felle vom 20. März 1613 (S. 129ff.).- 22. Buntmacher. Amtsrolle am Tage Bartholomäi 1594 nebst einigen Verordnungen eines Hochedlen Rates (S. 133ff.).- 23. Hutmacher. 23a. Amtsrolle, 1543 (S. 145ff.).- 23b. Verordnungen, das Amt der Hutmacher betreffend (s. 153ff.).- V. Ämter, die in Seide, Kamelgarn und Flachs arbeiten.- 24. Bortenmacher oder Posamentierer.- Amtsrolle vom 8. Juli 1674 (S. 165ff.).- 25. Knopfmacher. Amtsrolle vom 30. April 1755 (S. 173ff.).- 26. Leinweber.- 26a. Amtsrolle vom Jahre 1583 (S. 183ff.).- 26b. Auszug aus den Akten betreffend die wider die zunächst um die Stadt sich aufhaltenden Leinweber ergangenen Verordnungen und die bestimmte Anzahl derselben in einigen Stadtdörfern (S. 191ff.).- VI. Ämter, die in Metall arbeiten.- 27. Goldschmiede.- 27a. Amtsrolle vom 1. August 1587 (S. 207ff.).- 27b. Ordnung des Amtes der Goldschmiede, von der Kammer genehmigt und bestätigt am 17. Dezember 1640 (S. 219ff.).- 27c. Verordnungen betreffend den Gehalt des Silbers, die Goldarbeiter und deren Meisterstück und die Verfertigung der silbernen Degengefäße (S. 227ff.).- 28. Kupferschmiede.- Auszug aus den Akten, das Amt der Kupferschmiede betreffend (S. 235ff.).- 29. Gürtler und Riemenschläger. Amtsrolle vom 4. Dezember 1747.- Hierbei sind auch die Indicata (Taxen) zwischen den Gürtlern zwischen Gürtlern und Zinngießern betreffend die Verfertigung der zinneren Montierungsknöpfe (S. 251ff.).- 30. Zinngießer.- 30a. Amtsrolle , 1586 (S. 279ff).- 30b. Verhandlungen, die Zinnproben betreffend (s. 291ff.).- 31. Schmiede.- 31a. Amtsrolle, 1541 (S. 327ff.).- 31b. Amtsrolle vom 29. Juni 1565 (S. 335).- 31c. Konfirmierte Artikel und Beliebungen der Schmiedeämter in den sechs wendischen Städten von den Jahren 1494 und 1527 (S. 343ff.).- 31d. Auszug aus den Akten, das Amt der Schmiede betreffend (S. 351ff.).- 32. Schwertfeger.- 32a. Beliebung der Schwertfeger in den sechs wendischen Städten vom Jahre 1555 (S. 423ff.).- 32b. Amtsrolle, 1558 (S. 435ff.).- 32c. Rezeß der Schwertfeger in den sechs wendischen Städten bei der Zusammenkunft zu Lübeck auf Himmelfahrt, 1718 (S. 443ff.).- 32d. Verordnungen, das Schwertfegeramt betreffend (S. 465ff.).- 33. Nadler. 33a. Amtsrolle ohne Jahreszahl (S. 467ff.).- 33b. Auszug aus den Akten des Senats, die Streitigkeiten zwischen der Kramerkompanie und dem Amte der Nadler betreffend (S. 475ff.).- 34. Klempner, Leuchtenmacher und Kammmacher.- Auszug aus den Kammerakten die vorstehenden kombinierten Ämter betreffend (S. 531ff.).- VII. Ämter, die in Holz arbeiten.- 35a. Tischler.- Amtsrolle vom 9. August 1682 (S. 539ff.).- 35b. Verordnungen und Erkenntnisse betreffend die erhobenen Särger, die Haltung von mehr den vier Hobelbänken, die Einverstattung fremder Tischlerarbeit, das Meisterstück und die Streitigkeiten mit den Hauszimmerleuten (S. 553ff.).- 36. Böttcher.- 35a. Statut der Senate der Städte Lübeck, Hamburg, Wismar, Rostock, Stralsund und Greifswald, 1321 (S. 587ff.).- 36b. Amtsrolle von 1513, mit Zusätzen von den Jahren 1563, 1597, 1605 und 1621 (S. 591ff.).- 36c. Beliebungen, Indicata und Verordnungen das Amt der Böttcher betreffend (S. 611ff.).- 37. Altbinder.- 37a. Amtsrolle, 1584 (S. 679ff.).- 37b. Verordnungen, das Amt der Altbinder betreffend (S. 683ff.).- 38. Kleinbinder.- Beliebungen, Indicata und Verordnungen, das Amt der Bechermacher, Büttenmacher und Kleinbinder betreffend (S. 687).- 39. Blockdreher und Kunstdrechsler.- Amtsrolle vom Jahre 1610 (S. 697ff.).- 40. Spinnradmacher.- 40a. Amtsrolle vom 21. Juni 1595 (S. 705ff.).- 40b. Vergleich mit den Blockdrehern vom 17. November 1610 (S. 711ff.).- 40c. Verbot der Königlichen Regierung, da keine fremde Spinnräder eingeführet werden sollen, 20. Juni 1763 (S. 717ff).- 41. Rad- und Stellmacher.- 41a. Amtsrolle, 1547 (S. 719ff.).- 41b. Verordnungen die Rad- und Stellmacher betreffend, insonderheit, daß keine Räder durch die Stadt sollen nach Rügen geführet werden (S. 727ff.).- VIII: Ämter, die zur Erbauung von Häusern gebraucht werden.- 42. Hauszimmerleute.- 42a. Amtsrolle, 4. Juli 1692 (S. 731ff.).- 42b. Verordnungen, das Amt der Zimmerleute betreffend (S. 751ff.).- 43. Maurer.- 43a. Amtsrolle vom Jahre 1601 (S. 763ff.).- 43b. Verordnungen, das Amt der Maurer betreffend (S. 773ff.).- 44. Töpfer. Amtsrolle aus dem Jahre 1581 (S. S. 797ff.).- 45. Glaser.- Amtsrolle vom Jahre 1570 nebst einigen zu derselben gehörigen Verabscheidungen (S. 809ff.).- 46. Maler.- Amtsrolle vom Jahre 1608 nebst einigen dazugehörigen Verordnungen (S. 817ff.).- IX. Ämter, die zum Schiffbau gebraucht werden.- 47. Schiffszimmerleute.- 47a. Amtsrolle der Schiffszimmerleute oder Bootmacher vom 16. Juli 1595 (S. 825ff.).- 47b. Neuere Amtsrolle vom 4. Januar 1692 (S. 837ff.).- 48. Reifer.- 48a. Keine Amtsrolle vorhanden.- 48b. Verordnung betreffend die zur See fahrenden Gesellen, die Einfuhr fremden Reiferguts und den Unterschied zwischen Reifern und Seilern (S. 849ff.).- X. Ämter, die zum Behuf der Handlung eingerichtet sind.- 49. Schopenbrauer.- Ordnung der Schopenbrauer und Knechte vom 16. März 1659 (S. 881ff.).- 50. Träger.- 50a. Alte Rolle der Korn- und Holzträger, ohne Jahreszahl (S. 901).- 50b. Beliebung und Ordnung der Träger vom 16. März 1616 nebst der Konfirmation der Kammer vom 6. März 1630.- 50c. Erweiterte Trägerordnung vom 8. Dezember 1636 (S. 905ff.).- 50d. Ratsverordnung wegen des Träger- und Fuhrgeldes vom 10. März 1638 (S. 907ff.).- 50e. Drei Beliebungen des Trägeramtes von den Jahren 1681 und 1683 (S. 911ff.).- 50f. Rolle und Ordnung des Amtes der Träger vom 8. September 1701 (S. 917ff.).- 50g. Revidierte Trägerordnung nebst beigefügter Taxe des Trägergeldes und des Fuhrlohns der Fuhrleute vom 20. März 1724 nebst verschiedener, seit solcher Zeit ergangenen Verordnungen (S. 929ff.).- 50h. Neueste Taxe des Trägergeldes vom 13. November 1769 (S. 954ff.).- 51. Fuhrleute.- 51a. Amtsrolle der großen Fuhrleute vom 23. Dezember 1594 (S. 959ff.).- 51b. Verordnung, was für Sachen großen und was dagegen kleinen Fuhrleuten zu fahren gebühre, 22. November 1682 (S. 969ff.).- 51c. Amtsrolle der kleinen Fuhrleute vom 8. Dezember 1656 (S. 971ff.).- 51d. Verhöhete Fuhrtaxe vom 7. Juli 1767 (S. 977ff.).- Anhang: Auszüge aus Akten über die Streitigkeiten zwischen dem Stadtmusikus, dem Türmer (Kuren) und den Zunftbrüdern.
Laufzeit: 1777
Alte Signaturen: HSII.69
Sonstiges/Erschliessungsangaben:

Bestellnummer: Stadtarchiv Stralsund (01.02.01. Handschriften Handschriften) Hs 0298


OAI-PMH
   

Signatur: Hs 0302
Titel: Nachrichten und Verordnungen von der Gewerksämtern zu Stralsund
Enthält: Reinschrift der gleichen Handschrift unter Hs 297 und 298. Dazu noch: Rolle des Amtes der Kürschner oder Pelzer am Tage Bartholomaei 1594, nebst einer Verordnung der Kammer vom 22. November 1600.- Rolle des Amtes der Buntmacher, 1594, nebst einigen Dekreten zum Besten der Bundmacher gegen die Schneider, Bremets- und Hüllenmacher vom Jahre 1598.- Fürstliches Privilegium, den Kürschnern oder Pelzern wider die Aufkaufung und Verführung der Felle, erteilt 20. März 1613.- Rolle der Buchbinder, 1727.
Laufzeit: nach 1764
Alte Signaturen: HSII.74
Sonstiges/Erschliessungsangaben:

Bestellnummer: Stadtarchiv Stralsund (01.02.01. Handschriften Handschriften) Hs 0302


OAI-PMH
   

Signatur: Hs 0346
Titel: Verordnung der Knopfmachergesellen, Stralsund 8. Dezember 1762
Laufzeit: 1762
Alte Signaturen: HSII.120
Sonstiges/Erschliessungsangaben:

Bestellnummer: Stadtarchiv Stralsund (01.02.01. Handschriften Handschriften) Hs 0346


OAI-PMH
   

Signatur: Hs 0349
Titel: Studien zur Geschichte der Gewandschneiderkompanie und des Gewandhauses
Enthält: Auszüge aus den Akten des Worthalters Scheele und dessen Wahl betreffend.- Das so genannte Cochen-Büchlein. Nachrichten zur Geschichte und zu den Privilegien der Gewandschneider, zusammengetragen von Ludolf Coch, Altermann des Gewandhauses 1567 - 1590.- Verzeichnis der Altermänner des Gewandhauses von 1386 - 1729.- Vergleich zwischen den Alterleuten und den Kompanieverwandten, 1701.- Nachrichten zur Geschichte des Gewandhauses, aus alten Büchern der Altermänner zusammen getragen von Dr. Emanuel Köppen,- Eid des Dieners und Boten des Gewandhauses.- Besitzungen des Gewandhauses auf der der hiesigen Stadtfeldmark.
Laufzeit: 1641 - 1729
Alte Signaturen: HSII.125
Sonstiges/Erschliessungsangaben:

Bestellnummer: Stadtarchiv Stralsund (01.02.01. Handschriften Handschriften) Hs 0349


OAI-PMH
   

Signatur: Hs 0350
Titel: Verschiedene Angelegenheiten der Brauer- und Mülzerkompanie in Stralsund
Enthält: Kaufmannseid, 1625.- Mülzereid.- Verzeichnis der Häuser mit Brauer- und Mülzergerechtigkeit, 1679.- Über die Adligen und Landbegüterten, die die Kruggerechtigkeit in Anspruch nehmen wollen, 1708.- Auszüge aus der Gerichtsakten der Brauer- und Mülzerkompanie, 1677 - 1715.- Ordnung der Brauer- und Mülzerkompanie, 1613.- Revidierte Ordnung der Schopenbrauer und Knechte 1659.- Verzeichnis der Alterleute der Brauer- und Mülzerkompanie, 1678 - 1728.- Ordnung der Schopenbrauer, 1638.- Kompanie der Brauer und Mülzer gegen die Herrschaft zu Putbus wegen der Ausübung der Braugerechtigkeit.
Laufzeit: 1613 - 1735
Alte Signaturen: HSII.119
Sonstiges/Erschliessungsangaben:

Bestellnummer: Stadtarchiv Stralsund (01.02.01. Handschriften Handschriften) Hs 0350
35 Sachakten   1   -   10   »