-  Stadtarchiv Stralsund
 -  01.02.02. Nachlässe Nachlässe
 -  01.02.02.15. Max Fank

Standort: Stadtarchiv Stralsund - 01.02.02. Nachlässe Nachlässe - 14. 01.02.02.15. Max Fank


OAI-PMH
   

Signatur: N Fan002
Titel: Beziehungen der SPD zur Stadtverwaltung Stralsund
Enthält: Schreiben des Genossen Ernst Guth an den Beschlagnahmeausschuß des Stadtkreises Stralsund mit der Bitte um Genehmigung zum Erwerb der Möbel in der ihm zugewiesenen Wohnung, 26. Oktober 1945.- Bitte der SPD um Genehmigung von Rauchware für bestimmte Genossen.- Bitte der SPD an das Amt Handel und Versorgung um Ausstellung eines Bezugsscheines für einen Eimer.- Bitte des Vorsitzenden der SPD an die Polizei um Überprüfung der Vorgänge auf dem Wirtschaftsamt.- Antrag für die Lebensmittelkarte A für Gisela Schwarz und Max Fank.- Vorschlag der SPD für die Besetzung der neu zu gründenden Industrie- und Handelskammer.- Vorschläge der SPD zur Besetzung von Stellen.- Bericht über die die Aufgaben des Fischereiamtes.- Aufstellung über die in Stralsund angelandeten Fänge, Mai bis Juli 1945.- Bericht über die durch den Bombenangriff am 6. Oktober 1944 der Fischerei zugefügten Verluste.- Zuteilung auf Lebensmittelkarten für Dezember 1945, Januar, Februar, März 1946.- Bericht der Kunstmühlen- und Handels-Gesellschaft über die Speisekartoffelversorgung Stadt Stralsund und Landkreis Franzburg-Barth.- Grundsätze für die Einstufung der Verbraucher in die Lebensmittelkartengruppen in der sowjetischen Besatzungszone, gültig ab 1. November 1945.- Übersichten über die Verteilung der Butter.- Kündigung der Kleingärten der ehemaligen Parteigenossen Schacht, Peters und Thiele im Kleingärtnerverein Andershof.- Weitere Kündigungen der Pachtverträge von aktiven Nationalsozialisten im Kleingartenverein Andershof.- Aufbau von Notgemeinschaften.- Liste der Schöffen.
Laufzeit: 1945 - 1946
Sonstiges/Erschliessungsangaben:

Bestellnummer: Stadtarchiv Stralsund (01.02.02. Nachlässe Nachlässe) N Fan002