-  Stadtarchiv Stralsund
 -  01.02.02. Nachlässe Nachlässe
 -  01.02.02.15. Max Fank

Standort: Stadtarchiv Stralsund - 01.02.02. Nachlässe Nachlässe - 14. 01.02.02.15. Max Fank


OAI-PMH
   

Signatur: N Fan007
Titel: Aktion des antifaschistischen Blocks zur Wiedergutmachung der von den Nationalsozialisten an einzelnen Personen zugefügten Schäden
Enthält: Listen der sozialdemokratischen Opfer des Faschismus.- Liste der CDU mit den Opfern unter den katholischen Priestern.- Untersuchungen zur Hinrichtung des Technikers der Firma Teichen, Wulkowski, wegen staatsfeindlicher Äußerungen.- Liste der in Stralsund im Jahre 1933 noch anwesenden Juden.- Antrag von Max Fank auf Beschlagnahme und Sicherstellung des gesamten Vermögens des Justizrates Dr. Paul Langemak, des Justizrates Dr. Ferdinand Pütter und des Händlers Carl Lehmus jun.- Wer ist Opfer des Faschismus? - Rede von Emil Thesenvitz auf der Kundgebung "Opfer des Faschimus", 14. Juli 1945 im Stadttheater.- Liste der abgelehnten Anträge auf Entschädigung.- Schreiben von Anna Gerson an die Landesregierung hinsichtlich der Enteignung des Vermögens der jüdischen Familie Gerson.- Schriftverkehr in Sachen der Rückgabe der Grundstücke der Juden John Horneburg und Heinz Cohn.
Laufzeit: 1945 - 1947
Sonstiges/Erschliessungsangaben:

Bestellnummer: Stadtarchiv Stralsund (01.02.02. Nachlässe Nachlässe) N Fan007