-  Landeshauptarchiv Schwerin
 -  09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)
Keine Klassifikation vorhanden
09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806) -
1145 Sachakten «   11   -   20   »

Laufzeit

Signatur

Titel

OAI-PMH
   

Signatur: 1007
Titel: Prozessart: Appellationis (Hinweis auf Vergleichs-Verhandlungen); Einweisung in eine Hypothek in einem Streit um eine Dotalforderung von 6000 Reichstalern
Enthält: Kläger: Magdalene Ilsabe Sybille von Vieregge, geb. von Lehsten, zu Güstrow, Witwe des Rittmeisters Friedrich Ludwig von Vieregge auf Subzin und Lantow im Amt Güstrow; Beklagter: Dr. Joachim Heinrich Spalding zu Güstrow als Bevollmächtigter der Gläubiger des Guts Subzin; Prokuratoren: Kl.: Johann August Buchholtz, Dr. Bekl.: Friedrich Jakob Dietrich von Bostell, Dr.
Enthält auch: Auszüge aus Vergleichen unter den Geschwistern von Vieregge 1728 und 1740 sowie aus dem Ehevertrag der Kl. 1741 (Acta priora, Nr. 1061, Beilagen 1-3), auch eine Erklärung des Rittmeisters von Vieregge 1770 über die zukünftige Verwaltung der Güter durch seine Frau (Q 48, Beilage 3); Taxierung der Güter Subzin, Groß und Klein Lantow, Kronskamp, Breesen und der Meierei Parpen im Amt Güstrow 1771 (Q 20-21); Aktenstücke über den Konkurs des Rittmeisters von Vieregge seit 1773 (passim), dabei Vergleichsvorschläge, u.a. der "Plan zur Lotterie" mit den Gütern als Hauptgewinn (Acta priora, Nr. 1002, Beilagen B-C) und der Vergleich mit den Gläubigern, vom Herzog bestätigt, 1774 (Q 26); Rechtsbelehrungen der Juristen-Fakultäten Helmstedt und Frankfurt an der Oder 1778 (Q 29-30), Bützow und Wittenberg 1781 (Acta priora, Nr. 1039 und 1055); Aufstellungen über Prozeßkosten (a.a.O., Nr. 1001, Beilage B, und 1052, Beilage H); Attest des Johann Friedrich Heinrich, Dr. der Medizin zu Güstrow, 1787 (Q 51); Auszüge aus der Hofgerichts-Ordnung und aus dem mecklenburgischen Appellations-Privileg (Q 32 und 48, Beilage 1)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 1007

OAI-PMH
   

Signatur: 1008
Titel: Prozessart: Appellationis; Eidesleistung über die Höhe von Abschlagszahlungen in einem Streit um die Bezahlung des Restes aus einem Legat von 2000 Reichstalern im Gut Rossewitz im Amt Güstrow an den Bekl.
Enthält: Kläger: Maria Catharina von Vieregge, geb. von Elern, Witwe des Oberstleutnants Carl Ludwig von Vieregge auf Gremmelin im Amt Güstrow, und Gottschalk Anton von Wickede auf Thelkow im Amt Gnoien, namens seiner Frau Juliana Christina, geb. von Elern, als Erben des Oberstleutnants von Vieregge (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Hofrat Christian Friedrich Ludwig Rönnberg zu Güstrow und Johann Friedrich Eichmann, Pastor zu Reinshagen im Amt Güstrow, als Vormünder des Sohns des Leutnants Gustav von Elern (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Johann Jacob Christian Dietz, Lt. Bekl.: Johann August Buchholtz, Dr.
Enthält auch: Urkunde über eine Schenkung 1763 und Auszug aus dem Testament des Oberstleutnants von Vieregge auf Gremmelin 1764 mit einem Zusatz von 1765 (Q 16-17 und Acta priora, Nr. 49, Beilage 10); Aktenstücke aus dem Konkurs des von Vieregge auf Rossewitz (passim), dabei der Entwurf zu einem Vergleich mit den Gläubigern 1777 (Q 37); Aktenstücke aus dem Streit der Gläubiger des von Glüer auf Fienstorf im Amt Ribnitz mit den Kl. wegen eines Legats (passim), dabei auch das Urteil von 1784 (Acta priora, Nr. 49, Beilage 9); Rechtsbelehrung der Juristen-Fakultät Jena 1786 (a.a.O., Nr. 77); Atteste des Hofrats und "Leib-Medicus" Johann Friedrich Heinrich und eines anderen Arztes zu Güstrow 1788-89 (Q 15 und 33); Auszüge aus herzoglichen Verordnungen über Konkurs-Fragen 1644 und 1646 (Q 32 und 38)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 1008

OAI-PMH
   

Signatur: 1009
Titel: Prozessart: Appellationis (primae); Fragen der Beweisführung in einem Streit um die Jagdgerechtigkeit auf der Feldmark Voßhagen; Behauptung des Kl., daß zwar beide Parteien hier Bauernstellen hätten, daß der Bekl. aber nicht die nach der Polizei-Ordnung zur Begründung des Jagdrechts notwendigen vier Hufen besitzen würde
Enthält: Kläger: Eggert vonVoß auf Jürgenstorf im Amt Stavenhagen; Beklagter: Freiherr Joachim von Maltzan zu Wartenberg und Penzlin und auf Kittendorf im Amt Stavenhagen; Prokuratoren: Kl.: Sebastian Wolff, Dr. Bekl.: Caspar Morhardt, Dr.
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 1009

OAI-PMH
   

Signatur: 101
Titel: Prozessart: Appellationis, nunc (1564) citationis ad reassumendum, nunc (1566) executionis; Streit um die Aushändigung des Pfandbriefs und die Wiedereinlösung der Gerechtigkeiten und Besitzungen zu Schönau im Amt Neustadt und Gievitz im Amt Stavenhagen, die Andreas von Flotow, der Großvater der Bekl., 1488 an Claus von Hahn, den Vater der Kl., verpfändet hatte; Hinweise, daß 1559 das RKG für die Bekl. entschied und daß die Kl. um die restitutio in integrum nachsuchten
Enthält: Kläger: Joachim von Hahn (d.Ä.) auf Basedow im Amt Stavenhagen (Bekl. in der 1. Instanz ), ab 1555 die Söhne und Erben Otto, Werner und Achim von Hahn auf Basedow, Gievitz und Hinrichshagen im Amt Stavenhagen; Beklagter: Christoph und Andreas von Flotow auf Stuer im Amt Lübz (Kl. in der 1. Instanz), ab 1575 Caspar von Flotow auf Stuer sowie Heinrich von der Maltzan auf Ahrenshagen im Amt Güstrow, Jacob von Holstein auf Ankershagen im Amt Neustadt und Claus von Hahn auf Basedow als Vormünder der Witwe und Kinder des Andreas von Flotow und als Nebenbeklagte die Herzöge von Mecklenburg; Prokuratoren: Kl.: Johann Deschler "von Altzey", Dr.; Georg Berlin, Dr., und Johann Michael Fickler, Dr. (1564); Bernhard Kühorn, Dr. (1575) Bekl.: Johann Portius, Dr. Nebenbekl.: Heinrich Burckhardt, Dr.; Georg Kirwang, Dr. (1568)
Enthält auch: Aufstellungen über Prozeßkosten (Q 9, Q 17)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 101

OAI-PMH
   

Signatur: 1010
Titel: Prozessart: Appellationis (primae et secundae); Einleitung des Vollstreckungsverfahrens in einem Streit um Schadensersatz für den gewalttätigen Einfall und das Schlagen von Holz auf der Feldmark Rumpshagen durch die Bekl.; die Kl. hatten deshalb eine Injurienklage angestrengt; sie erhielten als Entschädigung drei "Bauerndienste" aus dem Gut Groß Helle; nun ergaben sich Streitigkeiten wegen der Abrechnung; Freiherr Joachim von Maltzan war in der Vorinstanz auch angeklagt, aber freigesprochen worden; der Kl. "kündigte" 1613 seinem Prokurator
Enthält: Kläger: Adam von Voss auf Luplow, für sich und als Vormund der Erben seines Bruders Joachim von Voss auf Rumpshagen im Amt Stavenhagen; Beklagter: Freiherren Georg und Berend Lütke von Maltzan zu Wartenberg und Penzlin, Söhne des Freiherrn Berend Lütke (d.Ä.); Prokuratoren: Kl.: Sebastian Wolff, Dr. Bekl.: Johann Gödelmann, Dr.
Enthält auch: Kommissionsberichte des Ewald von Kamptz auf Godow und des Achim von Kossebade auf Torgelow im Amt Neustadt 1573, des Heinrich von Platen, Amtmann zu Stargard, und des Rats von Neubrandenburg 1575 und 1576 (Acta priora; Bl. 64-143, 143-244 und 252-392); Kommissions-Vergleich zwischen den Parteien 1589 und Bericht einer Kommission zur Abrechnung 1597 (a.a.O., Bl. 591-94 und 680-706); Aufstellung über Prozeßkosten (a.a.O., Bl. 554-63)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 1010

OAI-PMH
   

Signatur: 1011
Titel: Prozessart: Appellationis, nunc (1770) citationis ad reassumendum; Fragen der Beweisführung und Schadensersatzforderungen in einem Streit um die Gültigkeit des Verkaufs des Guts Klein Helle im Amt Stavenhagen durch den Kl. an den Nebenkl.; Behauptung der Bekl., daß dieses Gut nach dem Testament des Oberjägermeisters von Voß zu einem Fideikommiss gehöre und sie als Agnaten bei Erstattung der Meliorations-Kosten das Recht auf "Retrakt" hätten; das RKG gab 1777 den Bekl. Recht
Enthält: Kläger: Friedrich (Christoph Hieronymus) von Voß, preußischer Geheimer Legationsrat, Dompropst zu Havelberg und 1777 zum Freiherrn erhoben, auf Flotow (Bekl. in der 1. Instanz) und ab 1777 als Nebenkl. Caspar Nicolaus von Schuckmann auf Möllen; Beklagter: Adam Carl von Voß auf Schwandt, für sich und als Vormund anderer Familienmitglieder (Kl. in der 1. Instanz), ab 1766 Friedrich (Johann Christoph) von Voß und Johann Ernst Friedrich (David) von Voß auf Schwandt und Luplow im Amt Stavenhagen; Prokuratoren: Kl.: Gotthard Johann Hert, Lt.; Johann Albert Rulandt, Dr. (1766); Johann Philipp Gottfried von Gülich, Dr. (1772); Nebenkl.: Christian Jacob von Zwierlein, Dr. (1777) Bekl.: Johann Jacob Ernst Pfeiffer, Lt. (1764); Caspar Friedrich Hofmann (jun.), Dr. (1771)
Enthält auch: Genealogische Skizzen über die Familie von Voß, u.a. über die Nachkommen des Adam von Voß auf Luplow seit etwa 1560 (Q 43 und 47; Acta priora, Bl. 380) und ein Attestat des Engeren Ausschusses 1776, daß die von Voss auf Luplow und Schwandt die Agnaten der von Voss auf Gievitz im Amt Stavenhagen seien (Q 45); herzoglicher Konsens zum Kauf des Guts Klein Helle aus dem Konkurs des Adam von Voss auf Klein Helle und des Dietrich von Voss (Pfandherr?) auf Reinshagen im Amt Stavenhagen durch Jürgen von Voss und ein entsprechender Lehnsbrief 1654 (Q 49), Testament des J.F. von Voß zu Gottorf 1708 (Acta priora, Bl. 141-46) und die Punktation zu einem Vertrag über den Verkauf eines Teils des Guts Luplow durch Friedrich Ernst von Voß 1728 an Jochim von Voß auf Luplow (Q 44); Proklam an die Gläubiger und die Lehnsberechtigten des Guts Klein Helle (Acta priora, Bl. 37-40 und 61-63) und Aktenstücke über die folgenden Verhandlungen der Gläubiger, u.a. des Pastors zu Klein Helle, der von Oertzen auf Roggow im Amt Bukow, der von Klinggräf und der Gebrüder Aemingen 1753 (a.a.O., passim), dabei auch eine Rechnung der Witwe des Carl Funcke, Kaufmann zu Hamburg (a.a.O., Bl. 43-47); Aktenstück aus dem Streit des Prokurators Dr. (Johann Philipp Gottfried) von Gülich gegen den Nebenkl. wegen Bezahlung der Anwaltskosten (o.Q., exhib. 1779); Eingreifen des mecklenburgischen Fiskals 1758 wegen einer Geldstrafe gegen einen Anwalt, der seine Vollmacht nicht fristgemäß beigebracht hatte (Acta priora, Bl. 364ff) Attestat des Domkapitels zu Havelberg 1759 über die Verhinderung des Kl. durch seine Amtsgeschäfte (mit einem gut erhaltenen Lack-Siegel; Q 11); Attest eines Arztes zu Schwerin 1760 (Q 16)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 1011

OAI-PMH
   

Signatur: 1012
Titel: Prozessart: Appellationis; Dauer der Zinszahlungen in einem Streit um die Erbschaft des Hieronymus von Wangelin auf Vielist zwischen dem Sohn aus erster Ehe und den Töchtern aus zweiter Ehe
Enthält: Kläger: Joachim von Wangelin, mecklenburgischer Landrat, auf Vielist im Amt Neustadt (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Anna von Marin, geb. von Wangelin, zu Ludorf im Amt Wredenhagen, Witwe des Levin von Marin auf Marien im Amt Neustadt, und ihre Schwester Sophie von Wangelin (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Johann Gödelmann, Dr. Bekl.: Marsilius Bergner, Dr.; Sebastian Wolff, Dr. (1605)
Enthält auch: Testament des Hieronymus von Wangelin 1560 und ein Inventar seines Nachlasses 1561 (Acta priora, Bl. 37-44 und 334-42), Quittung des Schwiegervaters Dietrich von Hobe auf Wasdow im Amt Gnoien über den Empfang des Brautschatzes und der Ehegelder für die Witwe Anna 1561 (a.a.O., Bl. 300-305), Abrechnungen über die Verteilung der Erbschaft und entsprechende Quittungen (passim), dabei eine Rechnung des Dionysius Oldenhaven zu Rostock 1574 über den Kauf von Stoffen durch den Kl. und eine Quittung des Küchenmeisters zu Dobbertin über den Empfang des "Provengelds" für Sophie von Wangelin 1578 (Acta priora, Bl. 515-16 und 518-19); Vergleich in dem Streit der von Wangelin mit den Erben des Ewald von Kamptz und den Erben des Christoph von Hahn auf Basedow im Amt Stavenhagen wegeneiner Bürgschaft 1578 (a.a.O., Bl. 508-511); Kommissionsbericht des Eggert von Hahn auf Ahrensberge im Amt Wredenhagen, des Joachim Kling, Bürgermeister zu Plau, und des Christoph von Kerberg(?) auf Göhren im Amt Plau(?) 1589 und der Bericht einer Kommission zur Abrechnung und gütlichen Regelung 1599 (a.a.O., Bl. 63-236 und 463-554); Rechtsbelehrungen der Juristen-Fakultäten Rostock 1587, Wittenberg und Frankfurt an der Oder ca. 1590 (a.a.O., Bl. 279-83 und 305-7)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 1012

OAI-PMH
   

Signatur: 1013
Titel: Prozessart: Appellationis, nunc (1765) executorialium, nunc (1767) mandati de exequendo; Streit um eine Forderung von 3000 Reichstalern gegen den Kl. als Erben des Hauptmanns von Wangelin; Hauptmann von Wangelin hatte als Vormund und Vermögensverwalter des Adam Friedrich von Flotow aus dessen Geldern dem Ernst Jacob von Holstein auf Klink im Amt Wredenhagen 3000 Reichstaler geliehen, die im Konkurs des von Holstein 1747 verloren gingen; strittig war auch, ob der Tatbestand des Betrugs vorliege; die Bekl. hatte zunächst den dänischen Generalmajor Christian Friedrich von Wangelin auf Alt-Schwerin wegen Schadensersatz verklagt; das RKG bestätigte 1765 das Urteil der Vorinstanz
Enthält: Kläger: Kammerherr (Joachim) Friedrich Ludwig von Wangelin auf Alt-Schwerin und Werder im Amt Plau (Bekl. in der 1. Instanz), ab 1765 Ulrich Josua von Wangelin auf Alt-Schwerin; Beklagter: Christina Hedwig von Flotow, geb. von Koppelow, zu Gorlosen, Witwe des Adam Friedrich von Flotow auf Kogel und Suckow im Amt Lübz und (Pfandherr?) auf Gorlosen im Amt Grabow, in Vormundschaft ihrer Kinder (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Simon Henrich Gondela, Lt.; Johann Philipp Gottfried von Gülich, Dr. (1762) Bekl.: Johann Jacob von Zwierlein, Dr.; Christian Jacob von Zwierlein (jun.), Dr. (1762)
Enthält auch: Vormundschaftsabrechnung für die Jahre 1733-45 und das Protokoll einer eingesetzten Kommission zur Überprüfung der Abrechnungen und zur gütlichen Regelung 1747 (Acta priora, Bl. 51-99); Aktenstücke aus dem Konkurs des von Holstein 1747 (a.a.O., Bl. 142-46 und 363-81); Testament des Generalmajors Christian Friedrich von Wangelin 1747, ein Aktenstück über die Testamentseröffnung 1755 und die Punktation eines Vertrags des Kl. mit der Witwe Adelheid Augusta, geb. von Heespen, 1755 (Q 13-15); Rechtsbelehrungen der Juristen-Fakultäten Jena 1755 und Helmstedt 1757 (Acta priora, Bl. 210-12, 604-6 und 671ff); "Carta blanca" des Kl. für seinen Prokurator 1756 (a.a.O., Bl. 279-80)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 1013

OAI-PMH
   

Signatur: 1014
Titel: Prozessart: Appellationis (beendet durch außergerichtlichen Vergleich); Streit um die Abtretung eines Hauses zu Güstrow
Enthält: Kläger: Andreas Wedel, Notar zu Güstrow (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Christian Zinck und Martin Wasmuth zu Güstrow (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Johann Philipp Hirter, Dr. Bekl.: ./.
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 1014

OAI-PMH
   

Signatur: 1015
Titel: Prozessart: Appellationis; Zulässigkeit der Widerklage des Johann Krevet in einem Streit um die Bürgschaft des Joachim Wedow und Konsorten für die Zahlung der Gelder aus der Pachtung des Guts Trechow durch Johann Krevet
Enthält: Kläger: Joachim Wedow (Bekl. in der 1. Instanz) und Johann Krevet (Nebenbekl. in der 1. Instanz), Bürger zu Rostock; Beklagter: Dietrich von Maltzan auf Trechow im Amt Mecklenburg (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Christian Schröter, Dr. Bekl.: Johann Georg Krapff, Dr.
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 1015
1145 Sachakten «   11   -   20   »