-  Landeshauptarchiv Schwerin
 -  09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)
Keine Klassifikation vorhanden

Standort: Landeshauptarchiv Schwerin - 09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806) -

OAI-PMH
   

Signatur: 8
Titel: Prozessart: Mandati de non trahendo ad aliud forum sine clausula, nunc (1718) mandati de exequendo sine clausula; Zuständigkeit des RKG für den Streit um die Einkünfte aus den verpfändeten Ämtern Lübz und Crivitz, auch aus dem Dorf Dabel im Amt Sternberg; Hinweise auf besondere Streitigkeiten um den "Syllie (Silge)" beim Sukower Feld und Moor, um das "Fittmer (Fitner) Feld" bei Demen und um die "Neustädter Zins-Wiesen" bei Raduhn im Amt Crivitz; Behauptung der Kl., daß entgegen dem Wortlaut der Pfandverschreibung Soldaten in die Ämter einquartiert worden seien
Enthält: Kläger: Ölgard von Bülow, geb. von Barnewitz, Witwe des Christian von Bülow, zu Lübz, ab 1730/31 Ölgard Magdalena Sybilla von Bülow, Witwe des Oberst von der Osten auf Penkuhn in Hinterpommern, Levin Joachim von Maltzahn, Franz Bogisloff von Barner, Julius Ludwig von Pederstorf, Georg Heinrich von Lehsten, Jacob Ernst von Holstein, Nicolaus von Warnstedt und Christian von der Osten auf Penkuhn, ab 1739 auch Friedrich Wilhelm Löw von und zu Steinfurt, Helmut von Pederstorf und Volrath Friedrich von Vieregge, namens seiner Frau Luise, geb. von Bülow, und "wegen des gekauften Osten'schen vierten Anteils, sämtlich als Erben, bzw. Bevollmächtigte und Vormünder der Erben des Friedrich von Barnewitz; Beklagter: Herzog Friedrich Wilhelm von Mecklenburg-Schwerin und der mecklenburgische Fiskal sowie als Nebenbekl. die Kurfürsten von Brandenburg und Braunschweig-Lüneburg; Prokuratoren: Kl.: Johann Ulrich von Gülich, Dr.; Christian Hartmann von Gülich, Dr. (1730); Philipp Ludwig Meckel, Dr. (1739) Bekl.: Johann Meyer, Dr.; Johann Paul Besserer, Dr. (1738) Nebenbekl.: Johann Friedrich Hofmann, Dr., und Johann Justus Faber, Dr. (1718)
Enthält auch: "Schema genealogicum" der Erben des Friedrich von Barnewitz, dabei Berichte von Pastoren in Dänemark und in Lübz aus den Kirchenbüchern (Q 131, Beilage 1-2), Bestätigung der Schuldverschreibung und der Verpfändung 1701 durch Herzog Friedrich Wilhelm von Mecklenburg-Schwerin (Q 5) und ein Auszug aus einem Erbteilungs-Vertrag in der Familie von Barnewitz 1720 (Q 131, Beilage 3); Aktenstücke aus den Prozessen der Parteien u.a. vor dem Hofgericht und dem RHR 1708-1715 (passim); kolorierte Skizzen der strittigen Gebiete (Q 135-137); zahlreiche Listen, Aufstellungen und Quittungen über gezahlte Steuern und Abgaben u.a. bei der Einquartierung von russischen Truppen in den Ämtern Lübz und Crivitz, Dokumente über die "militärische Exekution" gegen die Kl., Zeugenaussagen zahlreicher Einwohner der beiden Ämter seit 1705 (passim) und ausführliche Berichte auch an das RKG über die Exekution des RKG-Urteils durch den Niedersächsischen Kreis aus den Jahren 1720-1723 (Q 131-137); "Contributions-Edict" von 1718 (gedruckt; Q 110); Schreiben des Kurfürsten von Brandenburg 1722 über die "unanständige" Behandlung des Notars, der das RKG-Mandat am mecklenburgischen Hof insinuieren wollte (Q 115); Schreiben des Herzogs Christian Ludwig 1747 mit der Behauptung, daß er als "kaiserlicher Commissarius" für den Streit der Parteien zuständig sei (Q 148)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 8