-  Landeshauptarchiv Schwerin
 -  09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)
Keine Klassifikation vorhanden

Standort: Landeshauptarchiv Schwerin - 09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806) -

OAI-PMH
   

Signatur: 4
Titel: Prozessart: Appellationis; Suspensiveffekt der Appellation an das RKG und das mecklenburgische Appellationsprivileg in einem Streit um die Bezahlung eines Beitrags zum Bau eines Hauses für die Witwe des Pastors Riedel in Biendorf; Behauptung der Kl., daß sie nur zu Hand- und Spanndiensten verpflichtet wären
Enthält: Kläger: Carl und Caspar Seeckt auf Wichmannsdorf im Amt Bukow, vorher C. W. M. von Bülow, geb. von Lehsten, Witwe des Majors Gottlieb Friedenreich von Bülow, "Kloster-Hauptmännin" früher auf Wamekow im Amt Crivitz, nun auf Wichmannsdorf, und Andreas Gottfried Russow auf Gersdorf, ab 1802 Ernst Vollrath von Vieregge, preußischer Oberstleutnant, auf Wichmannsdorf als Erbe der Witwe von Bülow als Eingepfarrte der Kirche zu Biendorf (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Joachim Hermann Franz Francke, Hofrat zu Schwerin, als Prokurator der Kirche zu Biendorf und Brunshaupten im Amt Bukow (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Johann Jacob Christian Dietz, Lt. Bekl.: Caspar Friedrich von Hofmann, Dr.
Enthält auch: Auszüge aus der Revidierten Kirchenordnung von 1650, aus Resolutionen 1701 und aus dem Erbvergleich von 1755 über die strittigen Fragen (Q 17-20, Q 37); Auszüge aus dem "Visitirbuch" der Kirchen und Pfarren im Amt Bukow 1558, 1581, 1594 und 1653 (Acta priora, 637-56); Mandat des Schweriner Herzogs 1666 über die Aufbringung der Kosten zur Reparatur der Kirchen, über die der Herzog das Patronat hatte, und "Stiftungs-Acte" des Herzogs Friedrich von Mecklenburg-Schwerin 1784 über die Unterstützung dieser Kirchen aus dem "Fonds des erhöhten 5. Steuerpfennigs", mit einer "Agnition" durch den Erbprinzen Friedrich Franz (Q 22-23, Acta priora, Bl. 667-668); Vergleich von 1698 u.a. über die Versorgung der Witwe des Pastors Dahlmann zu Wamekow, Quittung der Anna Margaretha von Buchwald, Witwe des Pastors Johann Christoph von Ha(h)nstein, Pastor zu Wamekow, 1737 über den Empfang einer Geldsumme auf Grund des Vergleichs von 1698, Aktenstücke aus dem Streit des Johann Wilhelm von Pressentin auf Prestin im Amt Sternberg mit der Kloster-Hauptmännin von Bülow auf Wamekow im Amt Criwitz als Patrone der Kirche zu Prestin 1793 um die Wiederbesetzung der Pfarrstelle und den Bau eines Hauses für die Witwe des Pastors Friederici und ein Kommissionsbericht des Bekl. in dieser Sache 1794, auch Aktenstücke über den Wiederaufbau der abgebrannten Pfarrgebäude zu Prestin, u.a. ein Auftrag zur Lieferung von Bauholz an den Oberförster Wiedemann zu Mankmoos im Amt Warin 1803 (Q 43-44, Acta priora, Bl. 138-203); Auszüge aus den "Pfarr-Acten im Herzoglichen Haupt-Archiv" über den Antrag zur Anschaffung einer Orgel durch den Pfarrer Johann Georg Hünefeld zu Brunshaupten 1715 (Acta priora, Bl. 657-663); Aktenstück aus einem Streit der Provisoren des Klosters zu Dobbertin als Patrone der Kirche zu Sietow im Amt Malchow mit dem Rittmeister von Altrock auf Großkelle und Zierzow im Amt Wredenhagen vor dem Hofgericht 1788 (Q 21, Acta priora, Bl. 204-207); Aktenstücke aus dem Streit des Prokurators der Kirche zu Gadebusch mit den Eingepfarrten, insbesondere mit dem Magistrat der Stadt Gadebusch vor dem Hofgericht 1794, enthaltend auch Gutachten der Juristen-Fakultäten Helmstedt von 1794, Göttingen von 1799 und Gießen von 1800 (Acta priora, 216 und 320-371); Aktenstücke aus dem Streit zwischen dem Prokurator der Kirche zu Retgendorf und Buchholz im Amt Schwerin und dem Hauptmann Hans Christian von Bülow auf Tessin im Amt Crivitz und Rittmeister von Bassewitz auf Neuhof im Amt Mecklenburg vor dem Hofgericht zu Schwerin 1797-1799 (a.a.O., Bl. 217-221); Aktenstück aus einem ähnlichen Streit mit dem Dom- und Kammerherrn Friedrich von Witzendorf auf Westenbrügge im Amt Bukow als ehemaligem Eigentümer des Gutes Gressow im Amt Grevesmühlen und Patron der dortigen Kirche 1799 (a.a.O., Bl. 213-215); Aktenstücke aus dem Streit des Prokurators der Kirche zu Klaber im Amt Güstrow mit den Eingepfarrten vor dem Hofgericht 1802, mit einem Gutachten der Juristen-Fakultät Helmstedt(a.a.O., Bl. 372-382); Aktenstücke aus dem Streit der Provisoren des Klosters zu Dobbertin mit dem Bekl. als Prokurator der Kirche zu Lanken im Amt Lübz vor dem RHR 1803 um Beiträge für die Kosten eines Pfarrhauses (o.Q., nach Q 51); Urteil aus dem Streit des Rats der Stadt Parchim mit dem Bekl. als Prokurator der Parchimer Kirche 1804 (Q 49); Kostenvoranschlag für die Errichtung des strittigen Hauses und eines Stalls, entsprechende Rechnungen und Aufstellungen über die Forderungen gegen die Kl. aus den Jahren 1799-1803 (Acta priora, Bl. 13-17, 457-59, 625-27); Zeugenaussagen 1804 durch den Schulzen und Kirchenvorsteher von Biendorf und den Schulzen von Wischuer (a.a.O., Bl. 687-692); Beschwerdebrief des Herzogs Friedrich Franz I. an den Kaiser Franz II. wegen Verletzung der mecklenburgischen Appellations-Privilegien durch das RKG 1805 (o.Q., nach Q 51) und eine "Circular-Verordnung" des Herzogs 1806 über die im Prozeß strittigen Fragen (gedruckt; Q 51); Rechtsbelehrung durch die Juristen-Fakultät Frankfurt an der Oder in dem Streit der Parteien 1803 (Acta priora, Bl. 389-401); Privilegierung für den Verleger und Hofrat Johann Friedrich Schröder 1802 bei dem Druck und Vertrieb der mecklenburgischen Gesetzessammlung (Q 24-25); Quittung des Postamts zu Güstrow über eine eingelieferte Sendung (ausgefülltes Formular; Q 5) und ein Schreiben über einen Einbruch ins "Postcomtoir" in Lauenburg 1803 (Q 6)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 4