-  Landeshauptarchiv Schwerin
 -  09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)
Keine Klassifikation vorhanden

Standort: Landeshauptarchiv Schwerin - 09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806) -

OAI-PMH
   

Signatur: 991
Titel: Prozessart: Appellationiis; Verweisung des Kl. auf ein Verfahren in petitorio in einem Streit um Ansprüche auf die Güter Neuhof, Schaliß und Boissow (Besau) im Amt Wittenburg
Enthält: Kläger: Baron Friedrich von Vegesack, Hauptmann, auf Zühr im Amt Wittenburg (Bekl. in der 1. Instanz); Beklagter: Hauptmann Bogislaw Helmut von Maltzan auf Wolde im Amt Stavenhagen und in Vorpommern als Kurator des gemütskranken Landmarschalls Claus Ludwig von Hahn auf Remplin im Amt Stavenhagen sowie Just von Gensow (Gensau, Geisow), für sich und als Kurator seiner Mutter, Witwe des Geheimrats von Gensow, geb. Baronesse von Hahn (Kl. in der 1. Instanz); Prokuratoren: Kl.: Johann Paul Besserer, Lt. Bekl.: Gotthard Johann Hert, Lt.
Enthält auch: Vertrag über den Verkauf der strittigen Güter durch die Vormünder der Tochter des Oberst Ägidius Christopher von Lützow an Georg Christoph von Hammerstein, Geheimer Rat des Herzogs von Braunschweig-Lüneburg, und der entsprechende herzogliche Konsens 1682 (o.Q., Nr. 13, Beilagen A-B); Verträge innerhalb der Familie von Hammerstein über die Erbschaft des Georg Christoph von Hammerstein, u.a. über Gelder im Gut Equord im Bistum Hildesheim, 1688 und Testament der Anna Hedwig von Hammerstein, geb. von Pentz, Witwe des Georg Christoph von Hammerstein, 1714 enthaltend u.a. die Einsetzung der Barbara Hedwig von Hammerstein, Tante der Bekl., in das Gut Neuhof (o.Q., Nr. 17-18); Schenkung der strittigen Güter, der Gelder in dem Gut Equord und der Güter Drönnewitz im Amt Wittenburg und Stintenburg im Herzogtum Lauenburg durch den Freiherrn Georg Wilhelm von Hammerstein, preußischer Geheimer Kriegsrat, an den König von Preußen 1732 und Schenkung dieses Besitzes 1740 durch den König an den Prinzen August Ferdinand, dabei auch das iuramentum fidelitatis der Pächter und des Forstinspektors, der Eid der Gutsuntertanen und eine Mitteilung an den zuständigen Pastor, auch ein Dokument über die Einsetzung des Forstinspektors 1737 und ein Zusatz zum Hausvertrag zwischen Mecklenburg und Preußen über die Bestätigung der Vorrechte des Guts Drönnewitz (o.Q., Nr. 15, Beilagen 1-5); Vertrag über den Verkauf der strittigen Güter und der Güter Bentin im Amt Gadebusch und Drönnewitz im Amt Wittenburg durch den Prinzen August Ferdinand an den Kl. mit der Zustimmungs-Erklärung des preußischen Königs 1761, auch Quittungen über die Bezahlung der Kaufsumme und Aktenstücke über das Scheitern der Übergabe der Güter an den Kl. 1762 (o.Q. Nr. 11-12, Nr. 15(???), Beilage 6, und Acta priora, Nr. 13, Beilagen 3-6); Rechtsbelehrung der Juristen-Fakultät Gießen 1764 (Acta priora, Nr. 40)
Bestellnummer: Landeshauptarchiv Schwerin (09.01.01. Reichskammergericht (Prozeßakten) (1495 - 1806)) 991