-  Stadtarchiv Wismar
 -  Abt. IV. Rep. 1. B Prozeßakten des Tribunals 1653-1803
 -  02.: 1. Kläger B

Standort: Stadtarchiv Wismar - Prozeßakten des Tribunals 1653-1803 - 02. 1. Kläger B


OAI-PMH
   

Signatur: (1) 0081
Prozessgegenstand: (5) Supplicationis Auseinandersetzung um Holzungsgerechtigkeit
Alte Signatur: Wismar B 1 (W B 1 n. 1)
Laufzeit: (1612-1655) 06.02.1656-20.02.1657, 02.03.1664-04.03.1664
Fallbeschreibung: Bekl. besteht auf seinem Recht, Holz im Schuebruch zu schlagen und dieses für sich zu nutzen. Kl. fordert ihn auf, Beweise für dieses Privileg vorzulegen und erbittet ein entsprechendes Mandat des Tribunals. Am 08.02. fordert das Tribunal beide Seiten auf, ihre Ansprüche an der Holzung binnen 14 Tagen zu belegen. Am 17.02. legt Bekl. seine Beweise vor und bittet, ihn in seinem Nutzungsrecht zu schützen, am 20.02.1657 erhält er ein entsprechendes Mandat an Kl., wird aber beauftragt, seine Bestallung nachzureichen. Wegen des bald darauf ausbrechenden Krieges reicht Bekl. erst am 02.03.1664 seine Bestallung nach, die das Tribunal am 04.03. zu den Akten nimmt.
Prozessbeilagen: (7) von Notar Christoph Schanz aufgenommenes Zeugenverhör des Müllers Zacharias Voß, des Bauern Joachim Danckwart, des Schäfers Hans Krüger, des Claus Danckwardt, des Hans Wilcken, des Jürgen Schlottow, des Landreiters Heinrich Wendt, des Holzvogts Claus Bolte und des Tischlers Hans Knieff, alle zu Neukloster vom 11.01.1655, des früheren Holzvogts Jasper Mewes vom 26.01.1656, des Schmieds Joachim Possehl, des Landreiters Heinrich Westphal, des Käters Heinrich Kruse und des früheren Schulzen Joachim Sieverdt vom 01.02.1656; von Notar Schantz aufgenommene Stellungnahme des Bekl. zu den Zeugenaussagen vom 11.01.1655; Vertrag zwischen dem Pastor zu Neukloster und den Bauern zu Nakendorf vom 17.08.1612; Bestallung des Pastors von Neukloster durch Schweriner Herzogs Adolf Friedrich II. vom 27.03.1637, Schreiben Adolf Friedrichs II. an Johann Stuerke, Hauptmann von Neukloster, vom 29.11.1639 und 23.10.1642, dess. an Magister Joachim Hertzberg, Superintendent zu Wismar, über die Berufung des Bekl. als Substitut und zukünftigen Pastor zu Neukloster vom 04.07.1638; Bestätigung der Wismarer Pastoren vom 01.03.1664 über die Examinierung und Ordination des Bekl.
Instanzenzug: (6) 1. Tribunal 1656-1657, 1664
Kläger: (2) Johann Mylich, Inspektor des Amts Neukloster
Beklagter: "(3) Casparus Bussingius, Pastor zu Neukloster "
Bestellnummer: Stadtarchiv Wismar (Abt. IV. Rep. 1. B Prozeßakten des Tribunals 1653-1803) (1) 0081