-  Stadtarchiv Wismar
 -  Abt. IV. Rep. 1. B Prozeßakten des Tribunals 1653-1803
 -  06.: 1. Kläger F

Standort: Stadtarchiv Wismar - Prozeßakten des Tribunals 1653-1803 - 06. 1. Kläger F


OAI-PMH
   

Signatur: (1) 0424
Prozessgegenstand: Appellationis Auseinandersetzung um Bezahlung eines Hauses
Alte Signatur: Wismar B 274 (W B 7 n. 274)
Laufzeit: 29.12.1751-02.05.1752
Fallbeschreibung: Nach Bitte der Bekl. vom 29.12.1751 um Fristsetzung an Kl. zur Einbringung seines Schriftsatzes erläßt das Tribunal am 08.01.1752 ein Mandat an Kl., binnen 3 Wochen seine Beschwerden gegen ein Ratsgerichtsurteil vorzutragen. Nach der Flucht des Deutsch wurde dessen Gasthaus, das Posthorn", für 2.205 Rtlr an Kl. verkauft, Kl. einigt sich jedoch mit den meisten Gläubigern des Deutsch darauf, das Geld erst auszuzahlen, wenn der Konkursprozeß beendet ist und die Konkursmasse verteilt wird. Bekl. fordern vor dem Rat hingegen sofortige Bezahlung und erreichen diese in zwei Instanzen, weshalb Kl. an das Tribunal appelliert, die Zustimmung der Gläubiger vorweist und um Berichtigung des Urteils bittet. Das Tribunal lehnt den Antrag am 28.04.1752 ab.
Prozessbeilagen: (7) Ratsgerichtsurteile vom 15.12.1751, 14.04.1752; von Notar Joachim Christoph Lehmann aufgenommene Appellation vom 24.12.1751
Instanzenzug: 1. Ratsgericht 1751 2. Ratsgericht 1751 3. Tribunal 1751-1752
Kläger: (2) Franz Ludwig Barckey, Kaufmann zu Wismar (Bekl. in 1. Instanz)
Beklagter: N N Flohr und N N Kravel als Vormünder beim Konkurs des Gastwirts Georg Hartwig Deutsch zu Wismar (Kl. in 1. Instanz)
Anwälte: Kl.: Dr. Joachim Christoph Gabriel Hasse (A), Dr. Theodor Johann Quistorp (P) Bekl.: Dr. Christoph Erich Hertzberg (A & P)
Bestellnummer: Stadtarchiv Wismar (Abt. IV. Rep. 1. B Prozeßakten des Tribunals 1653-1803) (1) 0424