-  Stadtarchiv Wismar
 -  Abt. IV. Rep. 1. B Prozeßakten des Tribunals 1653-1803
 -  06.: 1. Kläger F

Standort: Stadtarchiv Wismar - Prozeßakten des Tribunals 1653-1803 - 06. 1. Kläger F


OAI-PMH
   

Signatur: (1) 0769
Prozessgegenstand: Inquisitionis Auseinandersetzung um Totschlag
Alte Signatur: Wismar F 1 (W F 1 n. 1)
Laufzeit: 03.12.1659-17.03.1660 (1662)
Fallbeschreibung: Nach längeren Vorverhandlungen um Beweissicherung (Nr. 0766f.) wird Bekl. am 05.12. durch Fiskal verhört, am 17.12. übergibt er seine Verteidigungsschrift. Am 20.12.1659 benennt Meyer weitere Zeugen und erbittet Verhör durch vom Tribunal ernannte Kommissare, am 02.01.1660 legen Kommissare das Verhörprotokoll vor, am 21.01. erwidert Meyer darauf, am 24.01. erbittet er Haftentlassung, wird aber vertröstet. Am 25.01. und 27.02. erbittet das Tribunal vom Leipziger Schöppenstuhl ein Gutachten, am 11.02. verurteilt der Schöppenstuhl Meyer zu 40 Staupenschlägen und lebenslanger Landesverweisung. Am 09.03.1660 veröffentlicht das Tribunal das Urteil, am ??.??.1662 erteilt es Auskunft über den Ausgang des Prozesses.
Prozessbeilagen: (7) von Assessor Dreyer und Protonotar Pascovius aufgenommenes Protokoll des Verhörs von Jochim Lütke, Hans Kröger, Carsten und Jörgen Frahm vom 30. und 31.12.1659; Urteil des Leipziger Schöppenstuhls vom 11.02.1660; Prozeßkostenrechnung vom 17.03.1660
Instanzenzug: 1. Tribunal 1659-1660
Kläger: (2) Fiskal des Tribunals
Beklagter: Hans Meyer, ehemaliger Pächter zu Teplitz
Anwälte: Bekl.: Dr. Joachim Zander (A & P)
Bestellnummer: Stadtarchiv Wismar (Abt. IV. Rep. 1. B Prozeßakten des Tribunals 1653-1803) (1) 0769