-  Stadtarchiv Wismar
 -  Abt. IV. Rep. 1. B Prozeßakten des Tribunals 1653-1803
 -  14.: 1. Kläger N

Standort: Stadtarchiv Wismar - Prozeßakten des Tribunals 1653-1803 - 14. 1. Kläger N


OAI-PMH
   

Signatur: (1) 2252
Prozessgegenstand: Supplicationis Auseinandersetzung um verweigerte Justiz
Alte Signatur: Wismar N 1 (W N 1 n. 1)
Laufzeit: 23.01.1655-14.03.1656
Fallbeschreibung: Das Armenhaus zu Weitendorf auf Poel soll von Heinrich Lemke und von Hermann Weitendorf jährlich 21 Mk. lüb. erhalten. Da diese seit 1650 ausstehen, haben sich Kl. an Bekl. um gerichtliche Hilfe gewandt, diese aber nicht erhalten können. Sie bitten deshalb das Tribunal um eine Anweisung an Bekl., ihnen zu ihrem Recht zu verhelfen. Das Tribunal trägt Bekl. auf, sich wegen der ausstehenden Pacht zu erkundigen und binnen 4 Wochen Bericht zu erstatten. Am 19.03. und 06.09. wenden sich Kl. erneut an das Tribunal und erbitten ein Mandat an den Grafen Anton von Steinberg, dem Poel übergeben worden ist. Das Tribunal weist Kl. am 07.09.1655 an, ihre Beschwerden dem Grafen vorzutragen und dessen Bescheid abzuwarten. Am 10.03.1656 berichten Kl., der Graf habe die Säumigen nur zur Zahlung der letzten Jahresrate angewiesen und bitten das Tribunal, ihnen auch die restlichen 126 Mk. lüb. per Mandat mit Androhung der Vollstreckung binnen 3 Wochen zu verschaffen. Das Tribunal erläßt am 14.03.1656 eine Aufforderung an den Grafen und fordert ihn auf, bei Unvermögen der Schuldner mit diesen Ratenzahlungen zu vereinbaren.
Prozessbeilagen: (7) von Notar Gotfried Reichardt beglaubigter Auslieferungsbescheid des Boten Paul Martens vom 18.03.1655
Instanzenzug: 1. Tribunal 1655-1656
Kläger: (2) Söhne des Junkers Paschen Negendanck zu Zierow und Wieschendorf und die Vormünder der Kinder des seeligen Hans Albrecht Negendanck
Beklagter: Heinrich Hertzog, Inspektor zu Poel, seit 19.03.1655 Graf Anton von Steinberg
Anwälte: Kl.: Dr. Caspar Wilcken (A & P)
Bestellnummer: Stadtarchiv Wismar (Abt. IV. Rep. 1. B Prozeßakten des Tribunals 1653-1803) (1) 2252