-  Stadtarchiv Schwerin
 +  B01 Neue Heimat
 +  B03.1 HO Gaststätten
 +  B03.2 HO Industriewaren
 +  B03.3 HO Lebensmittel
 +  B04 Ostseeholzwerke
 +  B05 Treuhandgesellschaft
 +  B06 Generatorholzwerke
 +  B07 Deutsche Holzwerke
 +  B08 Schweriner Möbelwerkstätten
 +  B09 Kreislichtspielbetrieb
 +  B10 Landeskraftfahrzeugwerkstatt
 +  B11 Landesbaugesellschaft
 +  B12 Deutsche Volksbühne Mecklenburg
 +  B13 VEB Minol
 +  B14 Maschinenausleihstation (MAS) / Maschinentraktorenstation (MTS)
 +  D05 Sportstättenverwaltung
 +  D10 Hochbauamt
 +  D11 Amt für Verkehrsanlagen/Verkehrsplanung
 +  EK Stadtkrankenhaus
 +  EP Marienkrankenhaus/Poliklinik
 +  ES Ersparnisanstalt Schwerin
 +  EW Stadtwerke
 +  M Magistrat
 +  M.2 Personal
 +  MA Bürgerausschuß
 +  MB Bauamt
 +  MD Baupolizeibehörde
 +  ME Bürger- und Einwohnerrecht
 +  MF Friedhofsverwaltung
 +  MG Gesundheitsamt
 +  MJ Jugendamt
 +  MK Kämmerei/ Grundeigentumsverwaltung
 +  MP Kreisarzt/Kreisphysikus
 +  MR Rechnungsamt
 +  MS Kriegsschädensamt
 +  MV Vormundschafts- und Nachlaßgericht/Magistratsgericht
 +  MW Wohlfahrtsamt
 +  N01 Heinrich Schack
 +  N02 Neues Forum
 +  N44 Verband der Heimkehrer, Kriegsgefangenen und Vermisstenangehörigen Deutschlands e.V. - Kreisverband Schwerin
 +  N47 Kneipp Verein Schwerin
 +  N48 Jüdische Gebäude in Mecklenburg-Vorpommern
 +  N52 Lebensmittel-Einzelhandel Fritz Will
 +  N71 Nachlass Lehrer Evermann
 +  R01 Oberbürgermeister
 +  R03 Stadtplankommission
 +  R04 Abteilung Innere Angelegenheiten
 +  R05 Abteilung Handel und Versorgung
 +  R06 Umwelt Wasserwirtschaft Erholungswesen
 +  R07 Nationale Front
 +  R08 Allgemeine Verwaltung
 +  R09 Abteilung Finanzen
 +  R10 Stadtbauamt
 +  R11 Büro des Chefarchitekten
 +  R12 Komitee für Köperkultur und Sport
 +  R13 Arbeitsamt
 +  R15 Amt für Wirtschaft/Gewerbeaufsicht
 +  R18 Abteilung Kultur
 +  R19 Abteilung Gesundheits- und Sozialwesenwesen
 +  R20 Kader- bzw. Personalabteilung
 +  R21 Abteilung Landwirtschaft
 +  R22 Volkshochschule
 +  R23 Rechtstelle
 +  R24 Organisations- und Instruktionsabteilung
 +  R26 Abteilung Wohnungspolitik
 +  R27 Abt. Berufsbildung und Berufsberatung
 +  R28 Staatliches Eigentum
 +  R29 Staatliche Bauaufsicht
 +  R30 Kommunale Wohnungsverwaltung
 +  R31 Volksbildung
 +  R35 Sportstättenverwaltung
 +  R45 Kreisstelle für Statistik
 +  R46 Sozialamt
 +  R47 Parteiorganisation der SED
 +  R48 Betriebsgewerkschaftsleitung (BGL)
 +  R49 Musikschule Neustrelitz
 +  R50 Stadtkabinett für Kulturarbeit
 +  R51 Haus der Jugend Thalia
 +  R52 Konservatorium / Bezirksmusikschule
 +  R53 Philharmonie
 +  S10 Friedrich-Engels-Schule
 +  Sa-B Baupläne / Lagepläne / Ansichten
 +  Sa-Theater Theatersammlung
 +  Sa-ZeitGeSa Zeitgeschichtliche/Geschichtliche Sammlung
 +  V02 Gauamt für Kommunalpolitik
 +  V03 Dampfkesselüberwachungsverein
 +  V04 Kuetemeyer-Schencke-Steinicke'sche Stiftung
 +  V05 Stiftung Elisabethhaus
 +  V06 Amt der Riemer und Sattler
 +  V07 Deutscher Gemeindetag - Landesdienststelle Mecklenburg
 +  V08 Waisenunterstützungsverein
 +  V09 Gesangsverein Schwerin
 +  V10 Diverse Vereine
Stadtarchiv Schwerin
Organisations- und Instruktionsabteilung
Signatur: R24
Findbucheinleitung:
I.Vorwort
I.1. Behördengeschichte
Die Org.-Instrukteur-Abteilung übte die Funktion eines  ,,Managers" bzw. Logistikers zwischen den Teilen des Staatsapparates aus. Ihre Daseinsberechtigung entstammt der vorläufigen Direktive über die  ,, Arbeit der Org.-Instrukteur-Abteilungen ,, vom 18.09.1952, veröffentlicht im Gesetzblatt Nr. 132 . Sie war damit beschäftigt, anleitend und kontrollierend tätig zu sein, zur Unterstützung der weiteren Demokratisierung.
Das genaue Datum der Entstehung und Auflösung der Abteilung läßt sich aus dem Bestand nicht entnehmen. Aus den nur unvollständig vorhandenen Telefonverzeichnissen der Stadtverwaltung läßt sich nur lückenhaft die Entwicklung nachvollziehen. 
1951
Org.-Instrukteur beim Dezernat Leitung
1960
Org.-Instrukteur Abteilung mit dem Nationalen Aufbauwerk
1964
Org.-Instrukteur Abteilung
1966 
Org.-Instrukteur Abteilung mit NAW Büro
1968/69
Org.-Instrukteur Abteilung
1972
Abt. Organisation für wissenschaftliche Führungstätigkeit
1974
Abt. Organisation und Instruktion
1978
Abt. Organisation und Instruktion
1987
Bereich Erster Stellvertreter des Oberbürgermeisters
darunter Instrukteurabteilung mit den Mitarbeitern der Informationszentrale


a) Zuständigkeiten

Kontrolle der Einhaltung und Durchführung der Gesetze und Verordnungen sowie der Beschlüsse der Stadtverordnetenversammlungen und Ratssitzungen in allen Abteilungen und Sachgebieten.

Maßnahmen zu Verbesserung der Arbeit des Rates. Hierzu wurden Arbeits-platzstudien zur Arbeitsmethodik der einzelnen Kollegen durchgeführt. 


Arbeit mit den Volksvertretungen:
Vorbereitung der Ratssitzungen und Stadtverordnetenversammlungen.
- Hilfe bei Vorbereitung und Durchführung der Sprechstunden der Stadtverordneten, sowie bei Rechenschaftslegung und Erfüllung der Wähleraufträge.
- Einladungen,
- Protokollieren der Ratssitzungen,
,,Unterstützung" der Ständigen Kommissionen der Stadtverordnetenversammlung, um somit eine massenpolitische Arbeit zu entwickeln.
- Einladungen.

Unterstützung der Org.-Instrukteure in den Stadtbezirken.

Kontrolle der Behandlung von Beschwerden in den Abteilungen und Erarbeiten von Analysen zu diesem Thema.

Organisierung der Zusammenarbeit mit den Haus- und Strassenvertrauens-leuten, sowie deren Qualifizierung.

Hilfe bei der Erarbeiten von Stadt- und Perspektivplänen.

Organisierung und Durchführung von Brigadeeinsätzen, Einsätzen von In-strukteurgruppen.

Rechtsberatung der Abteilungen und Fachorgane sowie der Volkseigenen Betriebe.(siehe Bestand Rechtsstelle R 23)

b) Personal und Struktur

Tätigkeit	Planstellen	Vergütungsgruppen
Abteilungsleiter	1	I
Stellv. Abt. Ltr.	1	II
Instrukteure	3-4	III
Technische Mitarbeiter	2-3	V
Rechtsberater	1	I

1955 war stand die Abteilung unter der Leitung des Sekretärs des Rates Herrn Mokulys.
Nachweislich waren folgende Personen Abteilungsleiter:
1954- Herr Sidowski,
1955- Herr Augustin,
1956- Herr Thiers (vgl. auch Rechstelle),
1962- Herr Jantz,
1979- Herr Leipholz. 
Hierbei ist zu beachten, daß die Jahresangaben keineswegs amtlich sind, da sie sich aus der spärlichen Überlieferung ergeben haben.

I.2. Bestandsgeschichte

Die Ordnung und Verzeichnung erfolgte von Dezember 1995 bis Januar 1996.
Der Bestand umfaßte ca. 3 lfd. Meter Schriftgut. Für die Jahre 1954, 1956,1958 1961,1967,1968 und 1985 sind Aktenablieferungsverzeichnisse vorhanden. Teilweise ist eine Aktenbildung nach einem Aktenplan erkennbar gewesen. Da sich diese aber nur auf einen geringen Teil bezog, ist neu Sortiert und Verzeichnet worden. Kassiert wurden Doppelüberlieferungen, Drucksachen der Landesverwaltung sowie Teile von massenhaft auftretenden Protokollen und Plänen. Zur Benutzung stehen somit z.Z. 1,8 lfd. Meter Archivgut (64 Akteneinheiten)bereit. Im April 1997 erfolgte eine Nachverzeichnung von Resten, die sich bei Aufräumungsarbeiten anfanden. Danach sind es jetzt 2,1 lfd. Meter. 2004 11 AE vom Hauptverwaltungsamt übernommen und verzeichnet.

I.3. Bestandsanalyse
Überliefert ist der Zeitraum von 1949-1982. Aus der Ablieferung 1985 sind die Ratssitzungsprotokolle wahrscheinlich in den Bestand Ratssitzungen eingegangen. Für den umfangreichen Aufgabenbereich der Abteilung ist wenig überliefert.
Dokumentationsschwerpunkte sind folgende:
-Arbeit mit der Stadtverordnetenversammlung,
-Anleitung der Ständigen Kommissionen,
-Bearbeitung der Eingaben der Bevölkerung und deren Analyse,
-Wahlvorbereitungen,
-Arbeitspläne und Protokolle über Arbeitsbesprechungen der Abteilungen und Fachorgane,
-Anleitung der Abgeordneten,
-Pläne und Dienstbesprechungen der Org.-Instr.Abt.

Insgesamt kann festgestellt werden, daß alle Arbeitsbereiche wenigstens im Ansatz dokumentiert sind, wobei die Rechtsberatung als gesonderter Bestand unter Rechtstelle R 23 ausgeklammert wurde. Weiterhin befinden sich die Protokolle der Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung im Bestand Stadtverordnete.

Schwerin, den 12.01.1996, 18.4.1997, 22.6.2004

aktualisiert am: 03.05.2019