-  Stadtarchiv Rostock
 +  1.1.1. Hundertmänner
 +  1.1.11. Forstverwaltung
 +  1.1.12.1. Gewett: Hafen und Schifffahrt
 +  1.1.12.2. Gewett: Ortsverwaltung Warnemünde
 +  1.1.13. Bauamt
 +  1.1.14. Friedhofsverwaltung
 +  1.1.15. Finanzbehörden
 +  1.1.16. Militaria
 +  1.1.17.1. Geistliches Ministerium
 +  1.1.17.2. Superintendentur
 +  1.1.18.1. Kirchenpatronat
 +  1.1.18.2. Kirchenvorsteher
 +  1.1.18.3. Kirchenbücher und Kirchenbuchabschriften
 +  1.1.19.1. Armenfürsorge und Wohlfahrtspflege
 +  1.1.19.2. Einrichtungen zu St. Katharinen
 +  1.1.19.3. St. Lazarus-Hospital
 +  1.1.19.4. Brökerstift
 +  1.1.19.5. Städtisches Krankenhaus
 +  1.1.2. Bürgervertretung
 +  1.1.20.1. Scholarchat und Patronat der höheren Schulen
 +  1.1.20.2. Städtische Schulverwaltung
 +  1.1.20.3. Gewerbeschulbehörde
 +  1.1.20.4. Elementarschulkommission
 +  1.1.20.5. Mecklenburgischer Schulrat Rostock
 +  1.1.21.1. Große Stadtschule
 +  1.1.21.2. Blücherschule, Schule bei den sieben Linden
 +  1.1.21.3. Lyzeum mit Studienanstalt, Lyzeum und Oberlyzeum
 +  1.1.21.4. Kleinkinder-Warteschulen
 +  1.1.21.5. Margareten- bzw. Borwinknabenschule
 +  1.1.22. Stadtarchiv
 +  1.1.23. Museumsverwaltung
 +  1.1.24. Musik- und Theaterverwaltung
 +  1.1.6.2. Vormundschafts- und Nachlassgericht
 +  1.1.7. Polizeiamt
 +  1.1.8. Polizeipräsidium
 +  1.1.9. Straßenreinigungsamt
 +  1.2.1. Kaufmannskompanie
 +  1.2.10. Rostocker Brandkasse
 +  1.2.11. Stadtwerke
 +  1.2.12. Städtische Schlachthöfe
 +  1.2.13. Eisenwerk Draht-Bremer KG
 +  1.2.14. Geschäftsbücher Handel und Gewerbe
 +  1.2.15. Chemische Fabrik Witte und Nachfolgebetriebe
 +  1.2.16. Städtische Wollniederlage
 +  1.2.17. Wasserborngesellschaften
 +  1.2.18. F. Lange Maschinenfabrik KG
 +  1.2.19. "Neue Heimat" Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft
 +  1.2.2. Krämerkompanie
 +  1.2.3. Brauerkompanie
 +  1.2.4. Schützenkompanien
 +  1.2.5. Korporation der Kaufmannschaft
 +  1.2.6. Kaufmannsarchive
 +  1.2.7. Handwerksämter
 +  1.2.8. Schiffer- und Kaufmannsgesellschaften
 +  1.2.9. Rostocker Sparkasse
 +  1.3.1. Vereine, Leichen- und Witwenkassen, Veranstaltungen, Jubiläen
 +  1.3.2. Kunstverein zu Rostock
 +  1.3.3. Verein für Rostocks Altertümer
 +  1.4.1. Paul Babendererde
 +  1.4.10. Hans Bernitt
 +  1.4.11. Christian Albert Freese
 +  1.4.12. Hans Arnold Gräbke
 +  1.4.13. Ludwig Jenss & Hermann Ehlers, Rechtsanwaltskanzlei
 +  1.4.14. Heinrich Nettelbladt
 +  1.4.15. Karl Koppmann
 +  1.4.16. Familie Lesenberg
 +  1.4.17. Familie Krause
 +  1.4.18. Vincent Heinrich Mann
 +  1.4.19. Magnus Maßmann
 +  1.4.20. Henriette und Ludwig Petersen
 +  1.4.21. Albert Reichmann
 +  1.4.22. Hans Seehase
 +  1.4.23. Georg Christian Warningck
 +  1.4.24. Familie Witte
 +  1.4.3. Familie Beselin
 +  1.4.4. Ludwig Bachmann
 +  1.4.5. Familie Dragendorff
 +  1.4.6. Familie Eggerdes
 +  1.4.7. Familie Eggers
 +  1.4.8. Johann Christian Eschenbach
 +  1.4.9. Max von Falkenhayn
Stadtarchiv Rostock
Kaufmannsarchive
Signatur: 1.2.6.
Laufzeit: 1345 - 1599
Findbucheinleitung:
Vorwort
Der zusammengefasste Bestand enthält die im Archiv überlieferten mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Geschäftspapiere verschiedener Kaufleute. Die bekannteste Quelle zum Wirken eines Rostocker Kaufmanns in der Zeit der Hanse stellt das Handlungsbuch des Johann Tölner dar. Dessen Familie gehörte zum Stand der einflussreichen Fernhandelskaufleute, Ratsherren und Bürgermeister zählten zu ihr. Der erste Teil des Buches bezieht sich auf Handlungsgeschäfte einer Societät, die Johannes (Henneke) Tölner, mit seinem Vater, dem Bürgermeister Johann Tölner, seinem Schwager, dem Ratmann Arnold Kopmann, und dessen Schwager Edeler Witte eingegangen war. Gehandelt wurde in den Jahren 1345 bis 1349 mit Tuchen aus Flandern. Der zweite Teil des Buches beinhaltet Privatgeschäfte des Johann Tölner, die hauptsächlich den Wandschnitt betreffen. In die frühe Neuzeit fallen drei weitere, zum Teil nur fragmentarisch erhaltene Handlungsbücher, von denen nur das des Kaufmanns Jochim Holste einer bestimmten Person zuzuordnen ist. Das kleine Kaufmannsarchiv des Bürgermeisters Bernt Kron d.Ä. und seines Sohnes Bernt Kron d.J. bietet einen anschaulichen Ausschnitt der Rostocker Handelsbeziehungen zu Norwegen, insbesondere zum Kaufmann Bertram Bene in Oslo. Die Rechnungsbücher, Rechnungen, Kaufmannsbriefe und Familienpapiere geben ein vielfältiges Bild der Geschäfte zur Spätzeit der Hanse. Die wohl umfangreichste und aufschlussreichste kaufmännische Überlieferung des hansischen Bereiches verwahrt das Stadtarchiv in Tallin [Reval]. Der schriftliche Nachlass des Brügger Kaufmanns Hildebrand Veckinchusen, zu dem Rechnungsbücher, Briefe, Rechnungen, Testamente, Schuldbucheinträge gehören, gelangte nach dessen Tod im Jahr 1426 im Zuge gerichtlicher Erbschaftsauseinandersetzungen nach Reval. Ein Teil der Briefe an Hildebrand Veckinchusen, aber auch einzelne Abrechnungen, wurden in den 1880er Jahren an das Stadtarchiv Rostock ausgeliehen, damit der an die hiesige Universität berufene Professor Wilhelm Stieda seine Arbeiten an der Briefedition weiterführen konnte. Die Veckinchusen-Papiere wurden 1989 gefunden, ein Schreiben an das Stadtarchiv Tallin aus dem Jahr 1991 in der Angelegenheit blieb unbeantwortet.

aktualisiert am: 28.05.2019